Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Fünf Frauen sitzen im Rahmen einer Besprechung an einem Tisch

Leistungen der privaten Kranken- und Pflegeversicherung

Das System der privaten Krankenversicherung (PKV) unterscheidet sich von dem der gesetzlichen Krankenversicherung erheblich. So können Privatversicherte in der Regel bei Vertragsabschluss frei entscheiden, welche Leistungen ihnen wichtig sind. Danach richtet sich unter anderem der Beitragssatz. Eine private Pflegezusatzversicherung kommt übrigens auch für gesetzlich Versicherte infrage.

Während die gesetzliche Krankenversicherung nach dem Solidaritätsprinzip funktioniert und Leistungen sowie Beiträge gesetzlich festgelegt werden, basiert die Mitgliedschaft in einem privaten Krankenversicherungsunternehmen auf einem privatrechtlichen Vertragsverhältnis. Der Beitrag richtet sich hier – außer im Basistarif – nicht nach dem individuellen Einkommen, sondern nach dem zu versichernden Risiko. So fallen der Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss oder Vorerkrankungen ebenso ins Gewicht wie Alter oder Geschlecht. Anders als bei der gesetzlichen Krankenkasse können Privatversicherte die gewünschten Leistungen frei wählen.

Sonderfall Basistarif

Eine Sonderstellung nimmt der seit dem 1. Januar 2009 gesetzlich vorgeschriebene Basistarif ein. Seine Leistungen unterscheiden sich beträchtlich von den übrigen Tarifen der privaten Krankenversicherungsunternehmen. Das liegt daran, dass der Versicherungsschutz im Basistarif nach Art, Umfang und Höhe mit den Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung vergleichbar sein muss. Außerdem ist die maximale Beitragshöhe gedeckelt.

Leistungen für privat versicherte Demenzkranke

Welche Leistungen privat versicherten Demenzkranken aus der privaten Krankenversicherung zustehen, lässt sich nicht allgemeingültig sagen. Ausschlaggebend sind der Versicherungsschein, spätere schriftliche Vereinbarungen, die Allgemeinen Versicherungsbedingungen sowie der jeweilige Versicherungstarif. Grundsätzlich ist die medizinisch notwendige Heilbehandlung einer versicherten Person, die einen Unfall hatte oder krank ist, immer abgesichert.

Die Gutachter der Privaten

Medicproof ist eine Tochtergesellschaft des Verbandes der privaten Krankenversicherungen. Sie nimmt die Aufgaben eines medizinischen Dienstes für die privaten Kranken- und Pflegeversicherungen wahr. Die Gutachter besuchen Menschen mit Demenz zu Hause und erstellen ein schriftliches Gutachten zu deren Pflegebedarf.

Pflegeversicherung – gleiche Leistungen für alle

Anders als bei der Krankenversicherung hat der Gesetzgeber private Anbieter bei der Pflegeversicherung dazu verpflichtet, ihren Versicherungsnehmern den gleichen Schutz wie gesetzlich Versicherten zu bieten. Entscheidend für die Einordnung in einen Pflegegrad

Ab 2017 ersetzen fünf Pflegegrade die bisherigen Pflegestufen. Geringe Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten entsprechen Pflegegrad 1, bei schwersten Beeinträchtigungen der Selbständigkeit oder der Fähigkeiten, die mit besonderen Anf
Pflegegrad
ist bei den Privaten das Gutachten von Medicproof. Wer damit nicht einverstanden ist, muss sich direkt an sein Versicherungsunternehmen wenden. Bei begründeten Einwänden wird ein Zweitgutachten eingeholt.

Seit Januar 2009 steht die compass Private Pflegeberatung bei Fragen rund um das Thema Pflege zur Verfügung. Etwa 200 Pflegeberaterinnen und Pflegeberater bundesweit stellen für alle Privatversicherten den im Gesetz verankerten Anspruch auf kostenfreie und unabhängige Pflegeberatung sicher.

Zusätzliche Absicherung für den Pflegefall

Wer pflegebedürftig wird, auf den kommen spürbare Kosten zu. Da die gesetzliche oder die private Pflegepflichtversicherung diese oft nicht im vollen Umfang trägt, müssen Betroffene die Differenz ausgleichen. Eine zusätzliche private Absicherung kann helfen, finanziell vorzubeugen. Dabei gilt: Je früher eine private Pflegezusatzversicherung abgeschlossen wird, desto günstiger sind die Beiträge. Grundsätzlich können Interessierte zwischen einer privaten Pflegetagegeld- oder einer Pflegekostenversicherung wählen.

Private Pflege-Zusatzversicherung

Informationen zur staatlich geförderten Pflege-Vorsorge finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Gesundheit.

Leistungen der Pflegetagegeldversicherung

Pflegebedürftige, die an Demenz erkrankt sind, erhalten ein Pflegetagegeld, wenn sie die entsprechende Zusatzversicherung abgeschlossen haben. Dabei zahlen die Versicherer die vereinbarte Summe unabhängig von den tatsächlichen Pflegekosten aus. Wie viel Geld es im Pflegefall pro Tag gibt, legt der Versicherungsnehmer bei Abschluss der Versicherung individuell fest.

Leistungen der Pflegekostenversicherung

Die Pflegekostenversicherung knüpft an die Leistungen der Pflegepflichtversicherung an. So können beide Versicherungen zusammen die tatsächlichen Pflegekosten je nach gewähltem Tarif komplett abdecken.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Privatversicherte können die gewünschten Leistungen üblicherweise frei wählen.
  • Private Versicherungsunternehmen sind bei der Pflege verpflichtet, ihren Versicherten den gleichen Schutz wie die gesetzlichen Pflegekassen zu bieten.
  • Private Pflegezusatzversicherungen begrenzen das finanzielle Risiko im Pflegefall.

Weitere Informationen

Wenn Sie unseren Expertinnen und Experten eine Frage zum Thema stellen wollen, können Sie dies in unserem Ratgeberforum Gesetzliche Leistungen tun.

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker