Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Das Weblog

Erinnerungskoffer als Methode der Biografiearbeit bei Migranten mit Demenz

Silvia Elizabeth Tijero Sanchez am 11.10.2017, 16:16 | 0 Kommentare

Jeder erinnert sich gerne an irgendetwas zurück, ob es sich um Fotos handelt, die man sich gerne angeschaut hat oder Musik, die man gerne gehört hat oder ein Geruch, den man mit einer schönen Erinnerung in Verbindung bringt. Gerade Menschen die an einer Demenz erkrankt sind, brauchen solche schönen Erinnerungen. Ein Erinnerungskoffer für Menschen mit Migrationshintergrund, die an Demenz erkrankt sind, kann besonders dann hilfreich sein, wenn die Kommunikation schwierig oder nahezu unmöglich wird.

Lesen Sie mehr ...

Noch im Beruf und schon eine Demenz? Teil 2

am 12.05.2017, 15:15 | 0 Kommentare

Erkrankt ein Mensch an einer Demenzform, ist das für Betroffene oft eine große Herausforderung. Bei dementiell Erkrankten im mittleren Lebensalter sind Bedürfnisse und Interessen häufig anders gelagert als bei älteren Menschen. Die Weblogautorin Dr. Elisabeth Philipp-Metzen zeigt in ihrem Beitrag auf, welche Möglichkeiten an Demenz erkrankte Menschen in Betracht ziehen sollten, die noch einen Beruf ausüben und worin die kleinen Unterschiede liegen.

Lesen Sie mehr ...

Demenz und Malnutrition – auch übergewichtige Senioren können davon betroffen sein

Sonja M. Mannhardt am 21.04.2017, 14:14 | 0 Kommentare

Die Ernährung ist und bleibt ein Thema für jeden. Oft wird zu einseitig, zu schnell und zu viel gegessen. Auch gesunde Nahrung kann unangenehme Auswirkungen auf den Körper haben, wenn der Mensch zum Beispiel an Allergien oder einer Intoleranz leidet. Eine Dokumentation über verträgliche und unverträgliche Nahrungsmittel kann für Angehörige von Demenzpatienten bei der Nahrungszubereitung eine große Hilfe darstellen.

Lesen Sie mehr ...

Typische Merkmale FTD

Tanja Kallweit am 10.04.2017, 14:14 | 0 Kommentare

Auch zur Frontotemporalen Demenz stellen sich immer wieder viele ungeklärte Fragen, vielleicht weil sie zu den selteneren Demenzformen gehört. Die Menschen, die an ihr erkranken sind bedeutend jünger als Alzheimerpatienten. Oftmals wird von psychischen Störungen ausgegangen, weil sich Betroffene auffällig und unsozial verhalten können. Auch hier gilt die Regel: Klären Sie Ihr Umfeld auf und reden darüber.

Lesen Sie mehr ...

Was bedeutet eigentlich FTD?

Tanja Kallweit am 15.03.2017, 13:13 | 0 Kommentare

Tanja Kallweit schreibt in ihrem Weblogbeitrag über die Frontotemporale Demenz, die auch Pick-Krankheit oder Morbus Pick genannt wird. In der Therapie wird auch mit nicht medikamentösen Maßnahmen gearbeitet, da die Frontotemporale Demenz nicht heilbar ist. Was bedeutet Frontotemporale Demenz, woher kommt der Name und wie unterscheidet sich diese Demenzform von den anderen?

Lesen Sie mehr ...

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker

Adressdatenbank

zur Adressdatenbank

Alzheimer-Telefon

030 - 259 379 514

nach Tarif

01803 - 171017

0,09 € / Minute

Ein Service der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Weitere Informationen

Informationen

für Sie auch auf den Partnerseiten: