Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Montessori Pflegedienst

Südenstraße 31
12169 Berlin

Kontaktdaten
Frau Iwona Schwarz (Pflegedienstleitung)
030 / 797427370
030 / 797427399
pflegedienst(at)montessori-friends.de
www.montessori-friends.de

 

In unsereren Wohngemeinschaften für demenziell erkrankte Menschen in WIlmersdorf und Friedenau bieten wir ein familiäres Zusammenleben in gepflegter Atmosphäre.

 

Wir glauben, dass jeder Mensch eine Seele besitzt, die unabhängig vom Körper und Geist immer wach und gesund bleibt ... bis hin zur letzten Lebensminute.

 

Unser gesamtes Team hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Seele eines jeden Menschen zu achten und alles dafür zu tun, dass jeder Bewohner in unserem Haus einen glücklichen und selbstbestimmten Lebensabend findet.

 

Unser Konzept verfolgt dabei Grundprinzipien aus der Reform-Pädagogik von Maria Montessori. Ein wichtiger Bestandteil dieser Arbeit ist zum Beispiel die aktivierende Pflege, die mittels Sinnesschulung und speziell entwickelten Montessori-Materialen hilft, auch demenziell erkrankte Menschen zu aktivieren. Hierfür arbeiten wir in enger Kooperation mit den Montessori Kinderhäusern.

 

Angebote

Viele Demenzkranke und andere Pflegebedürftige werden zu Hause versorgt und gepflegt. Häufig unterstützen Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes oder einer Sozialstation die Angehörigen dabei. Die Kosten für die professionelle Hilfe, die anerkannte öffentliche oder gewerbliche Träger leisten, übernimmt die Kranken- oder Pflegeversicherung der Demenzkranken, manchmal auch die Sozialämter.

Betreutes Wohnen, ambulante Pflege oder Tagespflege – es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Demenzkranke zu betreuen. Wie viele dieser Angebote Betroffene und ihre Angehörigen jeweils finden, ist von Region zu Region unterschiedlich. Großstädte verfügen in der Regel über eine höhere Angebotsdichte als dünn besiedelte Gebiete.

Die Angebote für Senioren, in Fachkreisen auch bekannt als "offene Altenhilfe", beschränken sich nicht auf die Pflege. Hier geht es unter anderem auch um Beratungsleistungen, Veranstaltungen, Nachbarschaftshilfen und Besuchsdienste. Zu den Anbietern zählen zum Beispiel Seniorenbegegnungsstätten.

Wenn eine Pflege rund um die Uhr zu Hause nicht mehr möglich ist, können Demenzkranke in Pflegeheimen versorgt werden. Die Qualität ist sehr unterschiedlich. Angehörige sollten sich gut informieren und verschiedene Angebote vergleichen.

Eine Alternative zum Pflegeheim ist die Wohngemeinschaft mit anderen demenzkranken Menschen. Die nötige Unterstützung im Alltag bekommen die WG-Mitglieder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ambulanter Pflegedienste.

Letzte Änderung: 21.02.2018 - 14:18:57

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker