Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Beiträge zum Schlagwort "Ernährung"

Demenz – Wenn die Koordination und das Erinnerungsvermögen nachlassen, leidet auch die Nahrungsaufnahme

Sonja Mannhardt am 12.09.2016, 15:15 | 0 Kommentare

Weblogautorin Sonja Mannhardt zeigt Möglichkeiten auf, wie an Demenz erkrankte Menschen an das Trinken erinnert werden. Es gibt Hilfen beim Essen, die nach Außen nicht gleich offensichtlich sind. Durch diese Hilfen bleibt der an Demenz kranke Mensch autonom.

Lesen Sie mehr ...

Demenz – Wenn die Unruhe wächst und Essen zum Problem wird

Sonja Mannhardt am 31.08.2016, 12:12 | 0 Kommentare

Die meisten Menschen nehmen sich nicht ausreichend Zeit zum Essen. Oft essen Familien nur einmal oder gar nicht gemeinsam am Tisch. Manchmal läuft der Fernseher nebenbei oder es wird telefoniert oder dabei im Netz gesurft. Menschen mit Demenz können zum Beispiel darunter leiden, dass sie ständig Hunger verspüren. Der Weblogbeitrag von Sonja Mannhardt zeigt Möglichkeiten auf wie Sie mit dem Problem umgehen können.

Lesen Sie mehr ...

Flüssigkeitsmangel ein unterschätztes Phänomen

Sonja Mannhardt am 11.07.2016, 16:16 | 0 Kommentare

Was geschieht, wenn der Mensch nichts mehr trinkt? Er würde irgendwann verdursten. Der Körper benötigt Flüssigkeit. An Demenz erkrankte Menschen haben oft kein Durstgefühl mehr und trinken zu wenig, dadurch können weitere Symptome entstehen. Frau Mannhardt gibt Tipps, wie die Aufnahme von Flüssigkeit beeinflusst werden kann.

Lesen Sie mehr ...

Vorausschauende Planung der Versorgung am Lebensende

Dr. Klaus Maria Perrar am 08.05.2015, 11:11 | 0 Kommentare

Demenz kann uns alle treffen. Erhalten Sie die Diagnose Demenz, sollten Sie frühzeitig entscheiden, welche medizinischen und pflegerischen Behandlungen, auch am Lebensende, Sie wünschen. Dabei sind Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung sowie ein Palliativkrisenbogen von großem Vorteil für Demenzkranke wie für Angehörige. Dr. Klaus Maria Perrar zeigt Ihnen in seinem Weblogbeitrag auf, was Sie berücksichtigen sollten.

Lesen Sie mehr ...

Demenz und "Appetitlosigkeit" Deine Suppe esse ich nicht Teil II

Sonja Mannhardt am 19.11.2013, 15:15 | 1 Kommentar

Viele nicken vielleicht, wenn sie den Satz lesen:“ Kind, Du musst doch etwas essen.“ Irgendwann können sich die Rollen (Eltern-Kind-Rolle) aber vertauschen. Weil man selbst damit erzogen wurde, wird diese angebliche Führsorge an die an Demenzerkrankten zurückgeben. Was für eine Bedeutung hat „Essen“ denn in unserem Leben?

Lesen Sie mehr ...

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker