Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Beiträge zum Schlagwort "Medikamente"

Demenz und Malnutrition – auch übergewichtige Senioren können davon betroffen sein

Sonja M. Mannhardt am 21.04.2017, 14:14 | 0 Kommentare

Die Ernährung ist und bleibt ein Thema für jeden. Oft wird zu einseitig, zu schnell und zu viel gegessen. Auch gesunde Nahrung kann unangenehme Auswirkungen auf den Körper haben, wenn der Mensch zum Beispiel an Allergien oder einer Intoleranz leidet. Eine Dokumentation über verträgliche und unverträgliche Nahrungsmittel kann für Angehörige von Demenzpatienten bei der Nahrungszubereitung eine große Hilfe darstellen.

Lesen Sie mehr ...

Was bedeutet eigentlich FTD?

Tanja Kallweit am 15.03.2017, 13:13 | 0 Kommentare

Tanja Kallweit schreibt in ihrem Weblogbeitrag über die Frontotemporale Demenz, die auch Pick-Krankheit oder Morbus Pick genannt wird. In der Therapie wird auch mit nicht medikamentösen Maßnahmen gearbeitet, da die Frontotemporale Demenz nicht heilbar ist. Was bedeutet Frontotemporale Demenz, woher kommt der Name und wie unterscheidet sich diese Demenzform von den anderen?

Lesen Sie mehr ...

Einen Menschen mit Demenz versorgen und dabei gesund bleiben

Synan Al-Hashimy am 20.08.2015, 16:16 | 0 Kommentare

Was brauchen Angehörige, die sich um einen Menschen mit Demenz kümmern und mit ihm leben? Gibt es eine Belastungsgrenze und wann ist sie erreicht?

Lesen Sie mehr ...

Vorausschauende Planung der Versorgung am Lebensende

Dr. Klaus Maria Perrar am 08.05.2015, 11:11 | 0 Kommentare

Demenz kann uns alle treffen. Erhalten Sie die Diagnose Demenz, sollten Sie frühzeitig entscheiden, welche medizinischen und pflegerischen Behandlungen, auch am Lebensende, Sie wünschen. Dabei sind Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung sowie ein Palliativkrisenbogen von großem Vorteil für Demenzkranke wie für Angehörige. Dr. Klaus Maria Perrar zeigt Ihnen in seinem Weblogbeitrag auf, was Sie berücksichtigen sollten.

Lesen Sie mehr ...

Was wäre, wenn...

Natalie Hamela am 19.02.2015, 9:09 | 2 Kommentare

Was wäre, wenn… schreibt Natalie Hamela in ihrem Weblogbeitrag und versetzt sich ganz selbstverständlich in einen an Demenz erkrankten Menschen. Es muss für jeden ein schreckliches Gefühl sein, wenn man keine Wahl hat, weil man sich durch Sprache nicht mehr ausdrücken kann. Auch ohne Demenz hat wohl jeder schon einmal die Erfahrung gemacht, dass über den Kopf hinweg entschieden wurde.

Lesen Sie mehr ...

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker