Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Beiträge zum Schlagwort "Toleranz"

Mit Demenz leben: Was kann die Beziehung entlasten?

Synan Al Hashimy am 29.09.2016, 13:13 | 0 Kommentare

Wie entlastet man Angehörige, die sich um einen Menschen mit Demenz kümmern und mit ihm leben?

Lesen Sie mehr ...

Demenz – Wenn die Koordination und das Erinnerungsvermögen nachlassen, leidet auch die Nahrungsaufnahme

Sonja Mannhardt am 12.09.2016, 15:15 | 0 Kommentare

Weblogautorin Sonja Mannhardt zeigt Möglichkeiten auf, wie an Demenz erkrankte Menschen an das Trinken erinnert werden. Es gibt Hilfen beim Essen, die nach Außen nicht gleich offensichtlich sind. Durch diese Hilfen bleibt der an Demenz kranke Mensch autonom.

Lesen Sie mehr ...

Zuhause im öffentlichen Raum?

Natalie Hamela am 08.09.2016, 14:14 | 0 Kommentare

Die meisten Familien bzw. Lebenspartner stellen ihr Leben komplett um, damit der an Demenz erkrankte Angehörige so lange wie möglich bei der eigenen Familie in der gewohnten Umgebung leben kann. Wenn die Pflege eine zu große Herausforderung wird und nicht mehr allein geleistet werden kann, muss über eine Alternative nachgedacht werden. Es gibt inzwischen zahlreiche Alternativen zur Pflege in der eigenen Wohnung. Natalie Hamela schreibt über ihre Erfahrungen und ihre Bedenken, wenn der Demenzerkrankte ein neues Zuhause bekommt.

Lesen Sie mehr ...

Demenz – Wenn die Unruhe wächst und Essen zum Problem wird

Sonja Mannhardt am 31.08.2016, 12:12 | 0 Kommentare

Die meisten Menschen nehmen sich nicht ausreichend Zeit zum Essen. Oft essen Familien nur einmal oder gar nicht gemeinsam am Tisch. Manchmal läuft der Fernseher nebenbei oder es wird telefoniert oder dabei im Netz gesurft. Menschen mit Demenz können zum Beispiel darunter leiden, dass sie ständig Hunger verspüren. Der Weblogbeitrag von Sonja Mannhardt zeigt Möglichkeiten auf wie Sie mit dem Problem umgehen können.

Lesen Sie mehr ...

Wenn der Tod vergessen wird

Cornelia Diedrichs am 18.07.2016, 14:14 | 0 Kommentare

Die Betreuung eines an Demenz erkrankten Menschen ist eine große Verantwortung. Es bedeutet aber auch, Leid zu sehen und wie die Demenz den Menschen mehr und mehr vergessen lässt. Man muss sich jeden Tag neuen Herausforderungen stellen. So zum Beispiel, konfrontiere ich die erkrankte Person mit der Wahrheit oder lasse ich sie in ihrer eigenen Welt? Die Weblobautorin Cornelia Diedrichs berichtet über Ihre eigenen Erfahrungen.

Lesen Sie mehr ...

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker