Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Einsatz tiergestützter Therapie bei Demenzpatienten anhand des Beispiels von Frau Rose

Isabel Walter am 12.11.2012, 14:14 | 2 Kommentare

Der Einsatz eines Tieres (Hundes) im stationären Bereich beispielsweise ein Besuchshund kann im Bereich der verschiedenen Leistungseinschränkungen von Demenzkranken förderlich sein. Der Therapiehund kann sich positiv auf die motorischen Fähigkeiten des Patienten auswirken, auf die Kommunikation, die Mobilität, das Selbstwertgefühl, sowie tröstend und entspannend wirken. Die Autorin Isabel Walter schildert dies anhand eines Einsatzes des Therapiehundes Rudi.

Lesen Sie mehr ...

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker