M wie Morchelsalat

Beim Gedächtnistraining schulen Demenzkranke im frühen bis mittleren Stadium ihre geistigen Fähigkeiten. Eine Gruppe in Bochum packt in Gedanken Koffer.

Foto: Michael Hagedorn
Ein Zettel mit dem Hinweis Viel Trinken heftet an beigen Fliesen. Auf dem Zettel befinden sich zwei Flaschen, eine Tasse und ein Glas

Informationen zu Alzheimer und Demenz

Richtige Ernährung ist positiv für Körper und Gehirn

Essen Sie viel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte auch Olivenöl und Fisch werden immer als eine Möglichkeit der Demenzprävention empfohlen. Achten Sie auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und entsprechende Qualität der Lebensmittel. Auch hier gilt, weniger ist mehr. Aber, schmecken soll es. Wenn es schmeckt, geht es auch der Seele gut. Hier erhalten Sie einige Tipps.

Lesen Sie mehr

Foto: Michael Hagedorn
Eine betagte Dame schaut gedankenversunken aus dem Fenster

Ratgeberforen

Demente Mutter behindert Pflege des Sohnes

Haben Sie schon von Fällen gehört, in denen ein Elternteil eines inzwischen erwachsenen behinderten Kindes nun an Demenz erkrankt und die Pflege des erwachsenen Kindes durch den an Demenz erkrankten Elternteil gestört wird? Michaela380 schildert diese Situation.
Lesen Sie mehr

Foto: Michael Hagedorn
Eine Frau nimmt einen älteren Mann an die Hand

Weblog

Das Herz wird nicht dement

Oftmals versteht die Tochter von Frau G. nicht, warum die Mutter gerade nicht sagen kann, wie alt sie ist oder weshalb sie sie nicht erkennt. Das ist sicherlich keine schöne Situation, aber diese wird nicht dadurch besser, dass die Tochter immer und immer wieder nachfragt. Im Gegenteil, Frau G. wird letztlich verzweifelt, weil sie die Antwort nicht kennt.

Lesen Sie mehr

Foto: Michael Hagedorn
Eine jünger Frau und eine ältere Dame stehen lachend im Becken eines Hallenbades. Im Vordergrund schwimmt ein Ball auf der Wasserfläche

Adressdatenbank

Schulungsangebot

In Schulungsangeboten von Kranken- und Pflegekassen, Wohlfahrtsverbänden sowie anderen Dienstleistern lernen Angehörige demenzerkrankter Menschen, wie sie sich die Pflege und Versorgung erleichtern können. Geschult werden sie von Fachkräften.

Einige Adressen

Adressdatenbank

Herzlich Willkommen beim Wegweiser Demenz

Bild von Manuela Schwesig Grußwort
der Bundesministerin
für Familie, Senioren,
Frauen und Jugend
Manuela Schwesig
weiter

Alzheimer-Telefon

01803 - 171017 0,09 € / Minute
030 - 259 379 514 nach Tarif

Ein Service der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Weitere Informationen

Informationen

für Sie auch auf den Partnerseiten:

Allianz für Demenz

Lokale Allianzen