Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

DAS WEBLOG

5 Tipps zur Stärkung im Pflegealltag

5 Tipps zur Stärkung im Pflegealltag
- Aufklärung nimmt den Schrecken
Gerade in der Anfangsphase nimmt die Information über Alzheimer beziehungsweise Demenz den Schrecken vor der Krankheit. Die Aufklärung statt Verdrängung, dient als erster Schritt zur Annahme der neuen Lebenssituation.
- Rücken freihalten durch die Annahme fremder Hilfe
Als Angehörige ist man oftmals bemüht, alles selbst zu schaffen. Denken Sie auch an Ihre Gesundheit und nehmen Sie professionelle Hilfe oder Unterstützung von der Familie, Freunden und Nachbarn in Anspruch. Nur wenn Sie selbst gesund bleiben, können Sie für Ihre Angehörigen gut sorgen.
- Kleine Auszeiten nehmen
Planen Sie täglich Zeiten der Ruhe ein. Schalten Sie von den Problemen im Pflegealltag runter und konzentrieren Sie sich auf Ihre Mitte. Meditationen und Yoga sind gute Methoden auf dem Weg nach Innen.
- Stressabbau durch Bewegung und Gespräche mit anderen
Durch die Bewegung, wie zum Beispiel beim Joggen, Nordic-Walken oder bei der Gartenarbeit, kann der aufgestaute Stress ein Ventil nach draußen finden. Auch die Gespräche mit anderen pflegenden Angehörigen und Freunden können sehr viel Hilfe bieten.
- Belohnen Sie sich
Belohnen Sie sich zwischendurch im anstrengenden Pflegealltag mit einem Cappuccino, einem kleinen Sahnestückchen, einer Massage oder einfach einem schönen Schaumbad. Gönnen Sie Ihrer Seele ein bisschen Verwöhnung.

Viele Grüße

Ihre Hanni Alberts

Informationen zur Autorin:

Hanni Alberts ist Diplom-Ökonomin und arbeitet als freie Autorin in Hessen. Ihre Erfahrungen mit der Pflege ihrer demenzkranken Mutter und deren Tod hat sie in einem autobiographischen Ratgeber für Angehörige von Menschen mit Demenz niedergeschrieben.
Wenn Sie mehr lesen wollen: http://HanniAlberts.de/

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker

Diesen Artikel kommentieren

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.