Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

DAS WEBLOG

Volkslieder vorsingen und mitsingen

Wiebke Hoogklimmer am 16.04.2012, 11:02 | 5 Kommentare

Meine Mutter erhielt im Jahr 2000 die Diagnose Alzheimer. Etwa fünf Jahre später bemerkte ich, dass sie immer mehr ihre Sprache verliert. Die Logopädin konnte diesen Prozess zwar verzögern, aber nicht anhalten. Damals begann ich, mit meiner Mutter Volkslieder zu singen.

Das Spannende war, dass meine Mutter, Jahrgang 1928, in meinen Gesang hinein "schön" oder andere Wörter sagte, die sie sonst gar nicht mehr benutzte. Sogar komplizierte Phrasen mit Text sang sie plötzlich mit, obwohl sie bereits damals kaum noch sprach. Inzwischen spricht sie gar nicht mehr, kann sich nicht eigenständig bewegen und braucht 24 Stunden Hilfe.

Vorsingen regt an

Vor einiger Zeit ist ein Video mit meiner Mutter und mir entstanden. Darin sieht man, wie meine Mutter mit mir zu kommunizieren versucht. Einmal sagt sie "ja". Ich habe das Video auf meine Website "Volksliedsammlung" gestellt, weil ich glaube, dass man trotz des nicht perfekten Sounds einen Eindruck bekommt, wie meine Mutter vom Vorsingen angeregt wird zu kommunizieren. Hinter der Kamera stand mein Bruder, was den Blick meiner Mutter immer wieder zur Kamera erklärt. 

Volkslieder zum Mitsingen

Begeistert von der Erfahrung, mit meiner Mutter jenseits des gesprochenen Wortes kommunizieren zu können, entstand mein Projekt. Meine Idee war, die gängigen Volkslieder so, wie ich sie meiner Mutter vorsinge, aufzunehmen. Also mit tiefer Stimme, ohne Instrumentalbegleitung und mit großer Textverständlichkeit.

Inzwischen ist die erste CD (Kinderlieder) fertig. Der Gedanke dahinter ist, dass es anderen Angehörigen vielleicht leichter fällt, mit ihrem Vater oder ihrer Mutter zu singen, wenn sie mit der Sängerin auf der CD mitsingen können. Darüber hinaus kann der Gesang von Musiktherapeutinnen und -therapeuten auch mit der Gitarre oder von den Demenzkranken mit Klanghölzern begleitet werden.

Informationen zur Autorin:

Wiebke Hoogklimmer studierte Musiktheaterregie und arbeitete unter anderem an der Staatsoper Hamburg und an der Deutschen Oper Berlin. Daneben ließ sie sich zur Sängerin ausbilden und arbeitet freiberuflich als Altistin. Sie lebt in Berlin. Seit 2000 ist ihre Mutter an Alzheimer erkrankt.

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker

5 Kommentare

Irene Dietrich am 16.04.2012, 20:19 Vielen Dank für diesen Artikel und den Link. Ich bin begeistert über diese Anregung! Herzlichen Dank!

Dagmar Löffler am 16.04.2012, 20:52 Wunderbar ist das........! Wunder gibt es, besonders dann wenn man seinem Gefühl folgt und den Mut hat das zu tun SINGEN! Viele trauen sich nicht und ich glaube, dass die CD vielen helfen wird, diesen Schritt zu tun. Und viele werden sich wundern, was dann passiert. Es grenzt an ein Wunder, was Musik bewirken kann und tut ! Ist es doch die Musik die wir mit am liebsten haben im Leben,und die wir hüten wie einen Schatz! ! !

Silke Kammer am 17.04.2012, 10:08 Eine ganz wertvolle Unterstützung für alle, die mit Demenzkranken zu tun haben - sei es als Angehörige, Pflegende oder Therapeuten. Das Singen ist eine wichtige Ressource, durch den rückwärts ablaufenden Gedächtnisabbau bleiben die alten Texte erhalten, so dass man hier bestens anknüpfen kann. Weiter so, Wiebke - mit meiner Unterstützung kannst du rechnen!
(S. Kammer, Dipl.-Musiktherapeutin bei "Musik auf Rädern")

Wiebke Hoogklimmer am 22.05.2012, 03:18 Heute gab es zu meinem Projekt auch ein 3-minütiges Interview im inforadio rbb Praxis:
http://www.ardmediathek.de/inforadio/rbb-praxis/volkslieder-als-therapie-bei-alzheimer?documentId=10580780

Herzliche Grüße

Wiebke Hoogklimmer

Wiebke Hoogklimmer am 15.11.2013, 02:07 Seit ein paar Tagen gibt es pünktlich zur Weihnachtszeit die 2. Mitsing-CD zu meinem Projekt:

Weihnachtslieder - Album 2 \"Volkslieder: Kindheit - Gedächtnis - Gefühl - Alter - Identität\"
(Wiebke Hoogklimmer - Altstimme)

Auf der CD befinden sich 28 bekannte Weihnachtslieder aus dem weltlichen und kirchlichen Bereich. Ein Booklet mit den Texten liegt auch bei.
Ausführliche Informationen und Hörproben finden Sie auf meiner Website:
http://www.volksliedsammlung.de/cd-weih.html

Ich habe beim Einsingen der CDs natürlich nicht nur an Demenzkranke gedacht, sondern auch an Kinder und alle Menschen, die gern Volkslieder singen und denen die anderen Mitsing-CDs oft zu hoch sind.

Viel Spaß beim Singen!

Wiebke Hoogklimmer

Kommentar verfassen

Diesen Artikel kommentieren

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.