Navigation und Service

Foren für Betroffene und Angehörige

In den Foren erhalten Sie konkrete Unterstützung von Fachleuten. Darüber hinaus können Sie sich mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern austauschen, die in irgendeiner Form von Demenz betroffen sind.

Vorab: Hinweise zu rechtlichen Grundlagen

Das BMFSFJ darf weder direkt noch online, das heißt auch nicht über die Foren des Internetportals forum.wegweiser-demenz.de, Rechtsberatung im Einzelfall leisten.

Nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz (2008) dürfen nur bestimmte Personen Rechtsberatung vornehmen, nämlich im Wesentlichen nur Rechtsanwälte, Rechtsbeistände, Steuerberater und Patentanwälte. Bitte wenden Sie sich mit einem Wunsch nach Rechtsberatung an eine Verbraucherzentrale oder eine Rechtsanwaltskanzlei.

Ratgeberforum "Alltag, Pflege und Betreuung"

Unter welchen Voraussetzungen können Demenzkranke in den eigenen vier Wänden leben? Wann ist ein Pflegeheim, eine Demenz-WG oder betreutes Wohnen angesagt? Wie gehe ich mit belastenden Situationen um, wenn sich im Laufe einr Demenz Kommunikationsfähigkeit und Verhaltensweisen ändern?
Vier Experten auf diesem Gebiet moderieren das Internetforum "Wohnen, Betreuung und Pflege":

  • Jochen Gust
    gelernter Altenpfleger, Berater für Klinikpersonal und Angehörige im Umgang mit Demenzkranken und Autor
  • Martin Hamborg
    engagiert sich seit 1998 im Vorstand der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung und kennt sich mit Pflegeheimen und Einrichtungen des Betreuten Wohnens aus
  • Klaus-W. Pawletko
    Geschäftsführer des Vereins "Freunde alter Menschen", ist auf Demenz-Wohngemeinschaften und die ambulante Versorgung Betroffener spezialisiert
  • Dr. Svenja Sachweh
    Kommunikationstrainerin für Pflegekräfte und Autorin diverser Lehr- und Ratgeberbücher zur Verständigung mit Demenzkranken

Hier geht es zum Ratgeberforum "Alltag, Pflege und Betreuung"

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Hier geben zwei Experten Antworten:

  • Dr. Marc Lässer
    Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg
  • Dr. Elmar Kaiser
    Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie ehemaliger Leiter der Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg

Hier geht es zum Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Zwei Sozialarbeiterinnen beantworten im Forum Ihre Fragen:

  • Renate Gascho und Birgit Spengemann
    verfügen gemeinsam über jahrzehntelange Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen.

Bitte beachten Sie, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie zum Beispiel Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Hier geht es zum Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"