Navigation und Service

Autoren des Blogs

Der Wegweiser Demenz bietet Demenzkranken, pflegenden Angehörigen, ehrenamtlich Engagierten und Menschen, die beruflich mit Betroffenen zu tun haben, die Möglichkeit von ihren ganz persönlichen Erfahrungen zu berichten.

Autorinnen und Autoren, die einen Beitrag für die Webseite veröffentlicht haben, werden hier kurz vorgestellt. Das Copyright der Fotos liegt bei der jeweiligen Autorin oder dem jeweiligen Autor.

Diedrichs, Cornelia

Cornelia Diedrichs lebte Tür an Tür mit ihrer dementen Großmutter, und pflegte diese solange es ging daheim. Sie schrieb ihre Erlebnisse in ihrem Weblog nieder und verarbeitete damit die Höhen und Tiefen der Pflege. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, berichtet sie in ihren Artikeln über die Zeit der Pflege und versucht damit, Anderen die Angst vor der Krankheit zu nehmen.

Beitrag von Cornelia Diedrichs:
Wenn der Tod vergessen wird

Elfmann, Peggy

Peggy Elfmann ist Journalistin und Mutter von drei kleinen Töchtern. Ihre Mutter ist jung an Alzheimer erkrankt. Trotz der räumlichen Entfernung will sie für ihre Mutter da sein. Das ist häufig eine Gratwanderung, denn auch ihre Kinder brauchen sie. Auf ihrem Blog Alzheimer und wir berichtet sie über ihre Erfahrungen.https://alzheimerundwir.com/

Beitrag von Peggy Elfmann:
Liebe Mama, weißt du, wer ich bin? Erkennst du mich?

Hamborg, Martin

Martin Hamborg ist 1. Vorsitzender der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung Deutsche Expertengruppe Dementenbetreuung e. V.. Der Diplompsychologe ist unter anderem als Supervisor, Psychologischer Psychotherapeut und Qualitätsmanagementbeauftragter im Verbundsystem der Kieler Servicehäuser der Arbeiterwohlfahrt (AWO) tätig. Für den Wegweiser Demenz greift er in unregelmäßigen Abständen Fragen auf, die Angehörige und Pflegekräfte im Alltag bewegen. Manchmal sind auch "kleine Wunder" dabei.
https://www.demenz-ded.de/

Beitrag von Martin Hamborg:
Corona - was tun, bei Demenz ?

Hirn & Heinrich

Podcast-Episode 1 - Hilfe, die ankommt

Interview mit Prof. Wolfgang Hoffmann, Sprecher des DZNE-Standortes Rostock/Greifswald, über die Versorgung von Menschen mit Demenz – und das neue Konzept des „Dementia Care Managements“: Um Patienten und Angehörige besser zu unterstützen, braucht es innovative Versorgungskonzepte. Wie die aussehen können, erklärt der Experte im Gespräch. Der Wissenschaftler plädiert für eine frühe Diagnostik, weil diese den Verlauf der Demenz verlangsamen und punktuell auch stoppen kann. Zudem wünscht sich Hoffmann eine individuelle Betreuung der Betroffenen, die idealerweise multiprofessionell organisiert ist. Eine Lösung sind speziell geschulte Pflegekräfte, die die häusliche Versorgung von Menschen mit Demenz deutlich verbessern.

Zum Podcast

Dr. Kaiser, Elmar

Dr. Elmar Kaiser ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und derzeit Leitender Oberarzt einer Psychosomatischen Klinik in der Nähe von Wien. Zuvor leitete er die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg. Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Früherkennung von Demenzerkrankungen, insbesondere mit Hilfe der Liquordiagnostik und bildgebender Verfahren. Die Aufgaben der Gedächtnisambulanz bestehen in Diagnostik und Therapie sowie in der Beratung von Patienten und ihren Angehörigen. Außerdem begleitet das Team der Gedächtnisambulanz Patienten mit Gedächtnisstörungen und Demenzerkrankungen langfristig.

Beitrag von Dr. Elmar Kaiser:
Liquordiagnostik

Kallweit, Tanja

Tanja Kallweit ist Mitglied des Landesverbandes der Alzheimer Gesellschaften NRW e. V. und des Vereins „Wir pflegen e. V.“ Mit Ihrem Unternehmen bietet sie deutschlandweit Demenzberatung_Coaching_Schulung ONLINE an. Ziel: Pflegenden Angehörigen wieder mehr Zeit für die schönen Momente im Leben zu schenken und Menschen mit Demenz ins (Stadtteil-) Leben zu integrieren.

Beitrag von Tanja Kallweit:
Was bedeutet eigentlich FTD ?

Kraus, Uschi

Uschi Kraus ist Industriekauffrau, ausgebildete Heilpraktikerin für Psychotherapie und arbeitet als psychologische Beraterin für Erwachsene - Kinder und Jugendliche, MPU-Vorbereitung in eigener Praxis. Sie ist Entspannungstrainerin, hat den Seminarleiterschein für Stressmanagement und ist Dozentin für Gesundheit und Soziales. Zudem ist sie lizenzierte Übungsleiterin für Ganzheitliche Gymnastik und Bewegung im TVA Aschaffenburg und bewegt Senioren und Menschen mit Demenz in deren zu Hause. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Ein lieber Golden Retriever Rüde Zappo gehört ebenfalls zur Familie.

Beiträge von Uschi Kraus:
Bewegung und Gymnastik mit Demenz
Basale Stimulation

Kreutzer, Angelika

Angelika Kreutzer, geboren 1966 ist Fachaltenpflegerin für Gerontopsychiatrie und Rehabilitation, Heilpraktikerin und Musiktherapeutin (DMVS). Durch diese Berufskombination entwickelte sie eine ganzheitliche Betrachtungsweise der Demenz, die sich in ihrem Alltag als Musiktherapeutin in einer stationären Pflegeeinrichtung, sowie in freier Beratungs- und Fortbildungstätigkeit immer wieder bestätigt. Die zugrunde liegende Philosophie mit entsprechenden Angeboten kann man detailliert bei Angelika Kreutzer erfahren.

Beitrag von Angelika Kreutzer:
Ressourcen von Menschen mit Demenz

 

Leben, Lieben, Pflegen

Bei Leben, Lieben, Pflegen - der Podcast zu Demenz und Familie geht es darum, die Perspektive der pflegenden Angehörigen zu zeigen. Sie können voneinander und miteinander lernen. In der ersten Folge sprechen Anja Kälin und Peggy Elfmann unter anderem darüber, warum es so wichtig – und gleichzeitig oft so schwierig – ist, über Demenz zu reden. Sie erzählen, wie sie von der Alzheimer-Diagnose ihrer Mütter erfahren haben, wie sie damit umgegangen sind, wo und wie sie selber Hilfe gefunden haben – und jemanden zum Reden.

Zum Podcast

Münzenhofer, Tobias

Tobias Münzenhofer, geboren 1977 in Altötting, ist seit 1999 in der direkten gerontopsychiatrischen Pflege als staatl. anerkannter Altenpfleger, Fachpfleger, Pflegeexperte, Fachreferent und Praxisanleiter der stationären Alten- und Krankenpflege tätig. Derzeit arbeitet er als Pflegefachreferent und Praxisanleiter in einem Caritas Altenpflegeheim in Oberhaching bei München, ist freiberuflicher Dozent unter anderem für die Demenz-Partner Kampagne der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. und Mitglied bei der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung e. V.

Beitrag von Tobias Münzenhofer:
Zielgruppenspezifische Schmerzeinstellung bei älteren Menschen mit starken kognitiven Einschränkungen. Sich dem Goldstrand annähern .

Nettelmann, Kathrin

Kathrin Nettelmann ist Mitarbeiterin einer Firma für Sicherheits- und Kommunikationssysteme. Das System zur Absicherung von Elektroherden stammt ursprünglich aus Skandinavien. Dort wird es seit mehr als 20 Jahren erfolgreich eingesetzt. In Deutschland ist es seit dem Jahr 2000 erhältlich.

Beitrag von Kathrin Nettelmann:
Herdsicherung für längere Eigenständigkeit

Noppmann, Beatrix

Beatrix Noppmann wurde 1957 geboren, sie ist mit einem Arzt verheiratet und hat 2 Kinder. Im Haus der Familie Noppmann wohnt auch die Schwiegermutter. Beatrix Noppmann ist seit 1995 als Übungsleiterin in verschiedenen Sportarten tätig wie Seniorensport, Präventionssport, Herzsport sowie für Diabetes, Demenz und verschiedenes mehr. Mit dem intensiven Seniorentraining hat sie 2000 angefangen und sich auf betagte, und hochbetagte gesunde und kranke Menschen spezialisiert. Sie trainiert acht Gruppen, davon eine gemischte Demenz- und Seniorengruppe und eine reine Demenzgruppe. Die Teilnehmer der DeMoBe sind betagt –hochbetagt und in der Demenz weit fortgeschritten.

Beitrag von Beatrix Noppmann:
Alzheimer und Duschen

 

Paulsen, Gabriele

Gabriele Paulsen berät, trainiert und coacht seit über 10 Jahren Einzelpersonen, Teams, Unternehmen und Organisationen im Gesundheitswesen. Sie gründete Nessita und lebt in Hamburg. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind gewaltfreie Kommunikation und Business Coaching. Sie verbindet moderne Methoden und konkretes Handwerkszeug zur Unterstützung im Personalmanagement und der konstruktiven Konfliktregelung. Sie war als Medizinproduktebeauftragte, Ernährungstherapeutin, Fachberaterin für Qualitätssicherung und im Vertrieb in der Altenpflege tätig. Davor arbeitete sie in den Universitätskliniken Hamburg und Kiel als Fachkrankenschwester in der Anästhesie- und Intensivpflege. Sie ist zertifizierte Pflegeberaterin nach §7a und §45 Abs. 3 Satz 3 SGB XI.

Beitrag von Gabriele Paulsen:
Was ist eigentlich eine Verstehenshypothese?

Dr. Philipp-Metzen, Elisabeth

Die Gerontologin Dr. Heike Elisabeth Philipp-Metzen ist Fachberaterin für Pflege und Demenz und langjährig Zweite Vorsitzende der Alzheimer Gesellschaft Münster e. V. Sie ist Moderatorin des Senioren-Programms sicher-mobil beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat e. V. und sie hat ihre Doktorarbeit über die Erfahrungen der Enkelgeneration mit dem Krankheitsbild Demenz geschrieben und führt dazu Workshops durch. Seit 2013 ist sie Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen für das Seminar „Soziale Arbeit für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen“.

Beiträge von Dr. Heike Elisabeth Philipp-Metzen:
Gewaltprävention bei Demenz
Meine Oma hat Demenz (Bedeutung für Enkelkinder)
Schrammen an Vaters Auto - Autofahren und Demenz

Schönhof, Bärbel

Bärbel Schönhof ist Volljuristin mit 20-jähriger Erfahrung als Rechtsanwältin. Sie ist Dozentin und Fachautorin für die Bereiche Sozialversicherungs- und Familienrecht, Pflege- und Erbrecht. Sie war über mehrere Jahre hinweg stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e. V. Den Wegweiser Demenz unterstützt sie durch regelmäßige Beiträge.

Beiträge von Bärbel Schönhof:
Weglaufschutz
Beschäftigung osteuropäischer Hilfskräfte
Alzheimer und Recht auf Suizid?
Einwilligungsvorbehalt schützt Demenzkranke
Bevollmächtigte müssen ihre Rechte und Pflichten kennen
Walter muss das Autofahren aufgeben
Ingrid: Wenn ich das Haus verlasse, schließe ich die Tür ab
Friedrich wehrt sich gegen eine fehlerhafte Pflegegradeinstufung
Charlotte und Wilhelm fragen sich durch
Robert - ich konnte einfach nicht mehr
Heinrich hat gestohlen, kommt er ins Gefängnis?
Hilde macht ein Fahrtraining
Hannah wird vermisst

Stix, Andrea

Andrea Stix, akademische Demenzexpertin, begleitet Familien, in denen eine Person an Demenz erkrankt ist. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind ganzheitliche M.A.S.-Trainingseinheiten für Betroffene, individuelle online-Beratung für Angehörige sowie Vorträge und Webinare für Interessierte.

Beitrag von Andrea Stix:
Wer bist du (ohne Demenz )?

Tijero Sanchez, Silvia Elizabeth

Silvia Elizabeth Tijero Sanchez ist examinierte Altenpflegerin, Lehrerin für Pflegeberufe und Berufspädagogin - Fachbereich: Pflege. Die Peruanerin absolvierte unter anderem eine Fachweiterbildung zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie und arbeitete mehrere Jahre in verschiedenen Einrichtungen der Altenpflege im stationären und ambulanten Dienst. Zurzeit arbeitet sie als Lehrkraft in der Aus- und Weiterbildung.

Beitrag von Silvia Tijero Sanchez:    
Erinnerungskoffer als Methode der Biografiearbeit bei Migranten mit Demenz

Tölle, Maria

Maria Tölle lebt in Ostwestfalen-Lippe, ist verheiratet und Mutter einer erwachsenen Tochter. Sie arbeitet als freiberufliche Altenpflegerin für den Verein Alt und Jung Süd-West e. V. im "Bielefelder Modell" und ist dort neben ihrer Pflegetätigkeit mitverantwortlich für die besondere Betreuung von Menschen mit Demenz. Als Kursleiterin Pflege schult und begleitet sie Ehrenamtliche, Angehörige und Pflegekräfte. Maria Tölle hat vor ihrer Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin jahrelang ihre an Alzheimer-Demenz erkrankte Mutter zuhause gepflegt und betreut.

Beiträge von Maria Tölle:
Erfahrungen in der Pflege während und nach der Ausbildung
Erfahrungen mit ehrenamtlichen Helfern

Walter, Isabel

Isabel Walter arbeitet als Fachärztin für Innere Medizin im Bereich der Rehabilitation. Sie hat in ihrer Freizeit mit ihrem Hund Rudi, einem Labrador Retriever, eine Ausbildung zum Therapiehund-Team abgeschlossen. In diesem Rahmen haben sie gemeinsam im Besuchsdienst eines Altenheimes mit Bewohnern gearbeitet und positive Erfahrungen in der tiergestützten Therapie bei Menschen mit Demenz sammeln können. Sie lebt und arbeitet in Münster.

Beitrag von Isabel Walter:
Einsatz tiergestützter Therapie bei Demenzpatienten anhand des Beispiels von Frau Rose

Zeller, Uli

Uli Zeller ist Seelsorger in einem Altenheim in Singen. Der Familienvater liebt Geschichten - und schreibt auch welche für Menschen mit Demenz. Er ist Autor mehrerer Vorlesebücher für Menschen mit Demenz und Ratgeber für deren Angehörige und Betreuungskräfte. Der Krankenpfleger und Theologe ist in der Aus- und Weiterbildung von Betreuungskräften tätig. Er ist zu Lesungen unterwegs und hält Vorträge über den Umgang mit Demenz. Seine Kolumne "Uli & die Demenz" finden Sie regelmäßig auf der "Pflegebibel".

Beitrag von Uli Zeller:
Lebenserfahrung

Zimmermann, Lucina

Lucina Zimmermann, Betriebswirtin in der Seniorenwirtschaft, Gründerin der Pflegeboutique und des Online Shops Tamonda ist Autorin des Buches „Pflegemode – Wie das Ankleiden leichter wird“ (2017), verschiedener Fachartikel in Presse und Fachliteratur, sowie ihres Blogs “Pflegemode – Wie das Ankleiden leichter wird“. Sie war 2004 bis 2014 leitend in der stationären Altenpflege sowie in der ambulanten und privaten Pflege tätig.

Beitrag von Lucina Zimmermann:
Kleidung für Senioren mit Demenz