Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Meldungen aus dem Jahr 2017

Arbeitsgruppe veröffentlicht Ratgeber

Die themenspezifische Arbeitsgruppe der Allianz für Menschen mit Demenz „Sicherheit und Selbstständigkeit bei Demenz“, die von der Geschäftsführerin der Deutschen Alzheimer Gesellschaft geleitet wird, hat drei Ratgeber veröffentlicht, die die Themen „Mit Demenz im Krankenhaus“, „Wege zu mehr Barrierefreiheit für Menschen mit Demenz“ sowie „Wege zu mehr Sicherheit im Verkehr und bei Rechtsgeschäften für Menschen mit Demenz“ behandeln.

 

Diese können Sie hier herunterladen:

Woche der Demenz 2017

Foto: Plakat Welt-Alzheimertag und Woche der Demenz 2017

Um die Zivilgesellschaft auf die Situation von an Alzheimer erkrankten Personen aufmerksam zu machen, findet seit 1994 der Welt-Alzheimertag statt. Auch in Deutschland geht es darum, die Öffentlichkeit für die Situation der rund 1,6 Millionen Menschen mit Demenz zu sensibilisieren.

Mit der vom 18. bis zum 24. September stattfindenden Woche der Demenz will die nationale Allianz für Menschen mit Demenz das Verständnis und die Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige fördern. Die Woche der Demenz wird 2017 bereits zum dritten Mal ausgerufen und durchgeführt.

Hier stehen für Sie Plakate zum Herunterladen bereit, mit der Sie die Woche der Demenz 2017 unterstützen können:

Plakate mit unterschiedlichen Logos in Druckqualität

Plakat mit Logo der "Lokalen Allianzen" und Logo „Allianz für Menschen mit Demenz“ - PDF, 6 MB


Plakat mit individualisierbarem Logo-Freifeld und Logo „Allianz für Menschen mit Demenz“ - PDF, 6 MB

Plakat mit Logo der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und Logo „ Allianz für Menschen mit Demenz“ - PDF, 4 MB

Plakate mit unterschiedlichen Logos und Freifeld für Eintragungen in Druckqualität

Plakat mit Logos „Lokale Allianzen“, „Allianz für Menschen mit Demenz“ und freiem Textfeld - PDF, 4 MB

Plakat mit individualisierbarem Logo-Freifeld, Logo „Allianz für Menschen mit Demenz“ und freiem Textfeld - PDF, 4 MB

Plakat mit Logo der Deutschen Alzheimer Gesellschaft und Logo „ Allianz für Menschen mit Demenz“ und freiem Textfeld - PDF, 4 MB

Plakate zum Herunterladen für kleinere Darstellungen im Internet als Ansichtsversionen

Plakat LA als Ansichtsversion -PDF, 2 MB

Plakattrio DAlzG, Blanko blau und weiß - PDF, 2 MB

Foto: Neue Projektlandkarte online - Das Bundesfamilienministerium unterstützt viele Initiativen vor Ort

Neue Projektlandkarte online

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und seine Partner sind mit zahlreichen Initiativen vor Ort aktiv. Ob die rund 250 Lokalen Partnerschaften für Demokratie, die mehr als 450 Jugendmigrationsdienste, die 500 Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz oder die über 500 Mehrgenerationenhäuser – allen gemeinsam ist, dass sie sich vor Ort für eine starke Zivilgesellschaft einsetzen.

Auf einer interaktiven Deutschlandkarte kann nun gezielt nach Initiativen in Ihrer Nähe gesucht werden (www.BMFSFJ.de/projekt-landkarte). Über Filteroptionen kann die Auswahl auf bestimmte Regionen, Themenfelder oder Bundesprogramme eingegrenzt werden. Für jedes Projekt sind nähere Kontaktinformationen hinterlegt.

Die Projektlandkarte finden Sie hier www.BMFSFJ.de/projekt-landkarte

Zwischenbilanz zum Ersten Demenzplan des Saarlandes veröffentlicht

„Gemeinsam für ein demenzfreundliches Saarland“ – Demenz braucht uns!

Der 2015 im Saarland begonnene Weg „Gemeinsam für ein demenzfreundliches Saarland“ hat in einem beteiligungsorientierten Prozess zu 29 ganz konkreten Maßnahmen geführt, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden sollen. „Ziel ist es, die Würde der an Demenz erkrankten Menschen und ihre Angehörigen in den Mittelpunkt zu stellen. Ihnen soll soweit und solange wie möglich soziale Teilhabe ermöglicht werden“, so Sozialministerin Monika Bachmann.

Die zahlreichen im Demenzbereich ehren- und hauptamtlich Tätigen stellten heute eine erste Zwischenbilanz zum Demenzplan des Saarlandes vor. Ministerin Bachmann betonte: „Die Schulungen für Polizisten, für Museumsbeschäftigte, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Banken und in den Kommunen sorgen für ein besseres Verständnis und für mehr Sicherheit im Umgang mit den an Demenz erkrankten Menschen. Unverzichtbar sind weitere Aktionen zur Enttabuisierung dieses Themas und noch mehr Informationsangebote, um vielen Menschen auch die Angst vor dem Thema Demenz und/oder vor der Erkrankung zu nehmen. Demenz braucht uns alle!“

Insgesamt konnte in den ersten zwölf Monaten die Umsetzung von 25 der 29 Maßnahmen auf den Weg gebracht werden. Monika Bachmann betonte: „Mein Dank gilt den vielen Mitgestaltern. Allen Angehörigen wünsche ich viel Kraft und ermuntere sie gleichzeitig aber auch Unterstützungsangebote anzunehmen. Niemand muss sich schämen, wenn er Hilfe annimmt. Diese Botschaft müssen wir transportieren!“

Das iso Institut, Frau Kirchen-Peters, stellte die Ergebnisse einer Angehörigenbefragung zum Thema „Demenz“ vor. Die befragten Angehörigen waren durchschnittlich 61 Jahre. Die Menschen mit Demenz sind im Schnitt 81 Jahre alt. Über die Hälfte der Angehörigen ist nicht berufstätig. Bei den pflegenden Angehörigen handelt es sich zu 48 Prozent um Tochter oder Sohn sowie zu 34 Prozent um Ehegatten. 54 Prozent der Demenzkranken wohnen im Ehepaarhaushalt, 24 Prozent alleine, 20 Prozent bei anderen Verwandten.

Angehörige bestätigen den hohen Bedarf für die entwickelten Maßnahmen des Demenzplans. Sie bewerten sie größtenteils als wichtig bis sehr wichtig. Angehörige setzen ihre Prioritäten insbesondere auch auf die Stärkung der Kompetenz professionell Tätiger. Informations-, Beratungs- und Präventionsangebote sind für sie von hoher Bedeutung. Beim Ausbau von Unterstützung legen Angehörige ihren Fokus auf die Tages- und die Kurzzeitpflege sowie auf die stundenweise Betreuung zu Hause.

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker