Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Passwort anfordern

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Mutter hat sich verändert
05.01.2020 | 15:44
wagdir

Hallo,
wir wohnen zusammen mit meiner Mutter in einem Zweifamilienhaus. Seit längerer Zeit wird meine Mutter uns auffällig. Sie sucht permanent Dinge, äußert sich abgehört zu werden, verlegt Schlüssel und Ihren Schmuck. Sie denkt Dritte sind in Ihrer Wohnung und verändern Diese. Jetzt ist es soweit dass nur wir beschuldigt werden, das wir Ihre Pullover umnähen, wir Ihren Schmuck stehlen und uns in Ihrer Wohnung herumtreiben. Nun, unser Problem ist, wir kommen nicht an Sie heran. Wir möchten Sie bei den Arztbesuchen begleiten um auch für uns alle zu erfahren wie es um meine Mutter steht, was Sie hat und wie wir weiterhin mit Ihr leben können?
Wer hat die gleichen Situation erlebt und kann uns eventuell einen Rat geben?

12.01.2020 | 20:17
marclaesser

Sehr geehrte(r) wagdir,

ich kann Ihre Besorgnis sehr gut nachvollziehen. Gerade in einer solchen Phase, in der auch weitgehend die Störungseinsicht fehlt, ist die Thematisierung solcher Verhaltensauffälligkeiten selten ganz konfliktfrei möglich. Häufig gelingt es dann aber doch über den Kontakt mit dem Hausarzt eine notwendige Abklärung zu veranlassen. Sollte sich eine Eigen- und/oder Fremdgefährdung bei ihrer Mutter abzeichnen, scheuen Sie sich nicht auch ohne zu große Rücksichtnahme aktiv zu werden und ihrer Mutter somit unter dem Strich mehr zu helfen als zu schaden.

Alles Gute vorerst, für Folgefragen stehen wir gerne zur Verfügung,

Marc M. Lässer



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker