Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege"

Bild: Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege" Unter welchen Voraussetzungen können Demenzkranke in den eigenen vier Wänden leben? Wann ist ein Pflegeheim, eine Demenz-WG oder betreutes Wohnen angesagt? Zwei Experten auf diesem Gebiet moderieren das Internetforum "Wohnen, Betreuung und Pflege". Martin Hamborg engagiert sich seit 1998 im Vorstand der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung und kennt sich mit Pflegeheimen und Einrichtungen des Betreuten Wohnens aus. Klaus-W. Pawletko, Geschäftsführer des Vereins "Freunde alter Menschen", ist auf Demenz-Wohngemeinschaften und die ambulante Versorgung Betroffener spezialisiert.

Autor Ambulante Demenzwohngruppe
18.12.2019 | 20:34
Evaharbsmeier

Guten Tag,
Ich hätte gern gewußt, ob einem Bewohner einer ambulanten Demenz-WG ein Haustür- und Wohnungsschlüssel zusteht. Der Vermieter lehnt das als unüblich ab.
Vielen Dank für die Antwort.

18.12.2019 | 20:48
Angehöriger

Guten Abend Frau Harbsmeier,

es macht wohl eher Sinn zu fragen, ob die demente Person noch verantwortungsvoll mit dem Schlüssel umzugehen in der Lage ist.

Es nützt nämlich niemandem, wenn die-/derjenige den Schlüssel verliert oder sich ein-/aussperrt oder den Schlüssel im Schloß abbricht usw..

All das bedeutet nur zusätzlichen Aufwand, Ärger und Kosten, die vermeidbar wären.

Etwas anderes wäre es, den Angehörigen einen Schlüssel zur Verfügung zu stellen, sofern diese einen verantwortungsvollen Umgang damit erwarten lassen.

18.12.2019 | 20:58
hanne63

Guten Abend,
das hängt wohl davon ab, wie es im Mietvertrag vereinbart wurde.....
ich persönlich halte es für vertretbar bei Demenz im Anfangsstadium noch einen Hausschlüssel zu geben....aber später dann?...und wer entscheidet wann der Zeitpunkt ist etc.....
vermutlich ist aber alles bereits im Mietvertrag schriftlich geregelt.

18.12.2019 | 21:16
Evaharbsmeier

Hallo,
Der Schlüssel hilft den betreuenden Angehörigen, nach einem Spaziergang oder Arztbesuch nicht erst warten zu müssen, bis eine Pflegekraft Zeit hat, die Tür zu öffnen. Ich gehe davon aus, das in einer ambulanten Wohngemeinschaft ein Mieter auch ein Anrecht auf einen eigenen Schlüssel hat.

19.12.2019 | 18:32
klauspawletko

Hallo Evaharbsmeier,
Sie haben als Mieter das Hausrecht in einer ambulant betreuten Wohngemeinschaft - und damit auch die "Schlüsselgewalt".
Wenn Sie - als rechtliche Betreuerin - den Mietvertrag unterschrieben haben, steht Ihnen ein Schlüssel zu.
Viele betreuende Pflegedienste haben dieses Prinzip leider immer noch nicht verinnerlicht und die Vermieter stehen leider allzu oft in einem Abhängigkeitsverhältnis - oder sind im schlimmsten Fall sogar identisch.
Bestehen Sie auf Ihrem Recht und tauschen Sie sich auch mit den übrigen Angehörigen über dieses Thema aus.
Viel Erfolg dabei wünscht Ihnen

Klaus-W. Pawletko



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker