Navigation und Service

Plakat mit gezeichneten Personen und der Aufschrift Teamgeist für Menschen mit Demenz.

Lokale Netzwerke

Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen brauchen starke Netzwerke vor Ort, um Unterstützung und Beratung zu erhalten. Dafür gibt es schon heute 500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz in ganz Deutschland. Insgesamt 150 neue Lokale Allianzen baut das Bundesfamilienministerium ab 2020 mit einer Summe von einer Million Euro jährlich bis 2026 auf.

Menschen mit Demenz möchten so lange wie möglich selbstständig und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Umfeld bleiben. In Deutschland leben etwa zwei Drittel aller Demenzerkrankten in privaten Haushalten. Sie werden überwiegend von Angehörigen, Freundinnen und Freunden und Nachbarinnen und Nachbarn betreut und gepflegt, teilweise mit Unterstützung von professionellen, aber auch von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Handreichung "Leben mit Demenz in der Kommune"

Für alle älteren Menschen und auch Menschen mit Demenz gilt das Recht auf gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe. Ein Mittel zur Sicherung der Teilhabe ist die demenzsensible Gestaltung von Sozialräumen, für deren Strukturierung und Planung im Sinne der Daseinsvorsorge die Kommunen verantwortlich sind. Somit kommen der kommunalen Ebene bei der Gestaltung von Infrastruktur für Menschen mit und ohne Demenz eine besondere Bedeutung zu.
Die Handreichung "Leben mit Demenz in der Kommune - vernetztes Handeln vor Ort" können Sie hier als PDF (689 KB) herunterladen.

500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz – die bisherige Förderung

Damit Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Teil unserer Gesellschaft bleiben und auf angepasste Hilfs- und Unterstützungssysteme zurückgreifen können, wurde die Gründung von
„Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“ in ganz Deutschland durch die Bundesregierung gefördert. Das entsprechende Bundesprogramm lief von 2012 bis 2018.

Seit Oktober 2018 werden die 500 Lokalen Allianzen in ihrer Arbeit durch eine Netzwerkstelle bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) unterstützt und begleitet.

Weitere 150 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz – neue Förderwellen

2020 werden im Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ neue Förderwellen gestartet. Weitere 150 Netzwerke sollen dort gefördert werden, wo es noch an Strukturen zur Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen fehlt.
Die einzelnen Netzwerke vor Ort sind unterschiedlich aufgebaut. Mit dem Ziel aktive und lebendige Netzwerke zu etablieren und dabei auf vorhandene Strukturen vor Ort zurückzugreifen beteiligen sich Kommunen, Vereine, Kirchen, Gemeinden, Mehrgenerationenhäuser, aber auch Krankenhäuser, Arztpraxen oder kulturelle Einrichtungen vor Ort. Auch Unternehmen, Seniorinnen- und Seniorenbüros und Selbsthilfeorganisationen sind häufig Teil der Lokalen Allianzen.

Eine Übersicht zu Lokalen Allianzen, auch in Ihrer Region, gibt es hier.

Auch jenseits der Lokalen Allianzen gibt es viele Möglichkeiten, sich vor Ort ehrenamtlich zu engagieren. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Teamgeist für Menschen mit Demenz – Komm ins Team

Das Leben spielt vor Ort – im Verein, der Kirchengemeinde, im Mehrgenerationenhaus oder bei lokalen Kulturveranstaltungen. Eine demenzfreundliche Gesellschaft zu schaffen heißt, das lokale Leben für Menschen mit Demenz zu öffnen. Alle können helfen. Komm ins Team!

Uwe Lübking, Beigeordneter beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB)