Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Alzheimer Gesellschaft Stade e.V.

Schiffertorsstr. 17
21682 Stade

Kontaktdaten
Frau Eva Becker, Frau Erika Migowski
04141 / 800220 Beratung: montags 17.00 -19.00 Uhr
info(at)alzheimergesellschaft-stade.de
www.alzheimergesellschaft-stade.de/

 

 

Die Alzheimer Gesellschaft Stade möchte Verständnis für die schwerwiegende Erkrankung in der Gesellschaft wecken

im Interesse der Betroffenen und der Angehörigen. Jeder Mensch hat sein persönliches Profil, seine Bedürfnisse. Erst bei Eintritt der Erkrankung brauchen die Patienten die Hilfe und das Verständnis der Familie und der Gesellschaft. Seit dem 20. Jahrhundert nimmt die Zahl der Alzheimer Kranken ständig zu. Eine Heilung gibt es nicht.

Wichtig ist die frühzeitige Erkennung der Diagnose. Wir können individuelle Hilfe leisten.

 

Jeden Montag Beratungstelefon von 17.00 bis 19.00 Uhr: 04141/800220

Einsatz von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen ein- bis zweimal die Woche für 2-3 Stunden zur Betreuung von Menschen mit Demenz. Diese Einsätze dienen der Entlastung der pflegenden Angehörigen. Der Stundensatz beträgt 10,00€ und wird von der Pflegekasse erstattet. Kontakt: 04141/600774.

Schulung von Angehörigen in Fragen der Betreuung von Menschen mit Demenz.

Einsatz von Demenzlotsen in den Elbe Kliniken Stade und Buxtehude.

 

Angebote

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. und ihre regionalen Mitgliedsgesellschaften sind Selbsthilfeorganisationen, die sich für die Interessen von Demenzkranken und deren Familien einsetzen. Sie beraten Betroffene und bieten ein umfassendes Forum für den Informations- und Erfahrungsaustausch.

Betreutes Wohnen, ambulante Pflege oder Tagespflege – es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Demenzkranke zu betreuen. Wie viele dieser Angebote Betroffene und ihre Angehörigen jeweils finden, ist von Region zu Region unterschiedlich. Großstädte verfügen in der Regel über eine höhere Angebotsdichte als dünn besiedelte Gebiete.

Ehrenamtliche unterstützen Angehörige und professionelle Helfer, Demenzkranke zu betreuen. Institutionen, die Ehrenamtliche vermitteln, sind vor allem freie Träger der Altenpflege, aber auch die Kommunen oder die Kirchen.

Sachverständige einer Pflegeberatung helfen Angehörigen bei allen Fragen zu Pflege und Betreuung. Sie beraten über Leistungen der Krankenkassen und Pflegeversicherungen und helfen bei Anträgen.

In Schulungsangeboten von Kranken- und Pflegekassen, Wohlfahrtsverbänden sowie anderen Dienstleistern lernen Angehörige demenzkranker Menschen, wie sie sich die Pflege und Versorgung erleichtern können. Geschult werden sie von Fachkräften.

Letzte Änderung: 14.02.2020 - 15:30:02

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker