Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


DRK-Sozialstation Sögel

Mühlenstr.3
49751 Sögel

Kontaktdaten
Frau Katrin Borchard
05952 423910
05952/423912690
katrin.hecht(at)drk-emsland.de
www.drk-emsland.de

 

Pflegerischen Leistungen

- Unterstützung/Begleitung bei Pflegeeinstufung u. Höherstufung

- Ambulante Pflege nach SGB XI, z. B.:

• Körperpflege

• Mobilität

• Ernährung

• Hauswirtschaftliche Versorgung

• Verhinderungspflege u. Betreuung nach SGB XI

(d. h. stundenweise, individuelle Hilfe)

- Behandlungspflege nach SGB V, z. B.:

• Blutzuckermessung

• Injektionen (z. B. Insulin)

• Anlegen u. Wechseln von Wundverbänden (Wundmanagement)

• Kompressionsstrümpfe

• Anleitung zur Behandlungspflege (Beratung des Patienten u. der Angehörigen)

- Anleitung u. Schulung pflegender Angehöriger

- Betreuung u. Begleitung Sterbender (Palliative Versorgung)

 

Die amb. Krankenpflege können chronisch Kranke, kurzzeitig Erkrankte, behinderte u. pflegebedürftige Menschen jeden Alters in Anspruch nehmen.

 

Wenn Sie keine Leistungen der Pflegeversicherung erhalten, bieten wir unser Angebot, zum gleichen Preis, als Privatleistung an.

 

Angebote

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. und ihre regionalen Mitgliedsgesellschaften sind Selbsthilfeorganisationen, die sich für die Interessen von Demenzkranken und deren Familien einsetzen. Sie beraten Betroffene und bieten ein umfassendes Forum für den Informations- und Erfahrungsaustausch.

Viele Demenzkranke und andere Pflegebedürftige werden zu Hause versorgt und gepflegt. Häufig unterstützen Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes oder einer Sozialstation die Angehörigen dabei. Die Kosten für die professionelle Hilfe, die anerkannte öffentliche oder gewerbliche Träger leisten, übernimmt die Kranken- oder Pflegeversicherung der Demenzkranken, manchmal auch die Sozialämter.

Kommunen, Kirchen, Verbände und Vereine betreiben vielerorts Beratungsstellen, in denen Fachkräfte, aber auch ehrenamtliche Betroffene dabei unterstützen, das Leben mit einer Demenzerkrankung neu zu organisieren. Das Beratungsangebot ist je nach Institution unterschiedlich und kann von der reinen Sachberatung bis hin zur psychosozialen Krisenintervention reichen.

Sachverständige einer Pflegeberatung helfen Angehörigen bei allen Fragen zu Pflege und Betreuung. Sie beraten über Leistungen der Krankenkassen und Pflegeversicherungen und helfen bei Anträgen.

Pflegestützpunkte beraten über alle möglichen pflegerischen, medizinischen und sozialen Leistungen. Betroffene erhalten hier wichtige Antragsformulare, Informationen und konkrete Hilfestellungen. In den Stützpunkten arbeiten Fachkräfte von Pflege- und Krankenkassen, der Altenhilfe oder der Sozialhilfeträger unter einem Dach. Das beschleunigt die Abstimmung untereinander und ermöglicht Beratung und Hilfe aus einer Hand.

Letzte Änderung: 17.06.2020 - 08:53:47

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker