Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Gesellschaft für Arbeit und Soziales (GefAS) e.V.

Fichtenauer Weg 53
15537 Erkner

Kontaktdaten
Herr Siegfried Unger
03362-500812
03362-590267
vorstand(at)gefas-ev.de
www.gefas-ev.de

 

Voraussetzung für dieses Angebote zur Unterstützung im Alltag nach § 45a SGB XI ist ein Pflegegrad. Zahlreiche pflegedürftige und behinderte Menschen in der Sozialplanregion Erkner wollen trotz Beeinträchtigungen ihr Leben selbstbestimmt und in den eigenen vier Wänden verbringen. Unsere Zielgruppen sind körperlich pflegebedürftige Menschen, Menschen mit demenzbedingten Behinderungen, Menschen mit psychischen Erkrankungen. Der Aktivitätsgrad der Senioren*innen ist abhängig von der Lebenslage und Mobilität. Spaziergänge Einkaufen, Behördengänge, Arztbesuche und das Kochen fallen im Alter zunehmend schwerer. Auf Grund dieser Tatsache bieten wir zahlreiche Angebote, die im Alltag entlasten und Lebensqualität zurückgeben.

 

Angebote

Die Angebote für Senioren, in Fachkreisen auch bekannt als "offene Altenhilfe", beschränken sich nicht auf die Pflege. Hier geht es unter anderem auch um Beratungsleistungen, Veranstaltungen, Nachbarschaftshilfen und Besuchsdienste. Zu den Anbietern zählen zum Beispiel Seniorenbegegnungsstätten.

Kommunen, Kirchen, Verbände und Vereine betreiben vielerorts Beratungsstellen, in denen Fachkräfte, aber auch ehrenamtliche Betroffene dabei unterstützen, das Leben mit einer Demenzerkrankung neu zu organisieren. Das Beratungsangebot ist je nach Institution unterschiedlich und kann von der reinen Sachberatung bis hin zur psychosozialen Krisenintervention reichen.

Ehrenamtliche unterstützen Angehörige und professionelle Helfer, Demenzkranke zu betreuen. Institutionen, die Ehrenamtliche vermitteln, sind vor allem freie Träger der Altenpflege, aber auch die Kommunen oder die Kirchen.

Mehrgenerationenhäuser bieten Berufstätigen, Kindern und alten Menschen Raum für gemeinsame Aktivitäten. In manchen Städten und Gemeinden organisieren diese Einrichtungen mittlerweile auch professionelle Hilfe für Demenzkranke und ihre Angehörigen. Fachkräfte beraten Angehörige oder organisieren regelmäßige Gruppentreffen.

In Schulungsangeboten von Kranken- und Pflegekassen, Wohlfahrtsverbänden sowie anderen Dienstleistern lernen Angehörige demenzkranker Menschen, wie sie sich die Pflege und Versorgung erleichtern können. Geschult werden sie von Fachkräften.

Letzte Änderung: 14.01.2020 - 10:01:35

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker