Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Katholische Sozialstation "Iller-Weihung"

Dorndorfer Straße 1
89186 Illerrieden

Kontaktdaten
Herr Rueß
07306/96000
07306/960020
info(at)sozialstation-iller-weihung.de
www.sozialstation-iller-weihung.de

 

Die kath. Sozialstation "Iller-Weihung" bietet Dienstag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr und Dienstag von 9:15 - 12:15 Uhr einen Betreuungsnachmittag für Demenzkranke zur Entlastung der Angehörigen an. Außerdem wird in Kooperation mit der Pflegeheim GmbH Ehingen eine Tagespflegeeinrichtung angeboten. Betreuung Zuhause und Pflegeschulungen in der Häuslichkeit sind weitere Angebote.

 

Kostenlose Angebote

Wir führen einen Erstbesuch zur Ermittlung Ihrer persönlichen Pflegesituation durch

(für Patienten mit einer Pflegestufe kostenpflichtig, Kosten werden von der Pflegekasse übernommen).

Wir informieren Sie über Leistungen der Pflegeversicherung und Krankenkassen .

(für Patienten mit einer Pflegestufe kostenpflichtig, Kosten werden von der Pflegekasse übernommen).

Wir stellen Ihnen eine Finanzierung auf und machen Ihnen ein unverbindliches Pflegeangebot.

(für Patienten mit einer Pflegestufe kostenpflichtig, Kosten werden von der Pflegekasse übernommen).

Wir informieren Sie über unterstützende Leistungen wie Nachbarschaftshilfe oder Mobiler Sozialer Hilfsdienst.

Wir beraten Sie auch telefonisch

Wir führen Kurse für Häusliche Pflege durch (Die Kosten übernimmt die Pflegekasse).

Wir führen Beratungsbesuche durch, laut Pflegeversicherungsgesetz, wenn Sie die Pflege selbst organisiert haben (Die Kosten übernimmt Ihre Pflegekasse).

Wir führen Pflegeschulungen in der Häuslichkeit durch.

(Die Kosten übernimmt Ihre Pflegekasse).

 

 

 

Angebote

Viele Demenzkranke und andere Pflegebedürftige werden zu Hause versorgt und gepflegt. Häufig unterstützen Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes oder einer Sozialstation die Angehörigen dabei. Die Kosten für die professionelle Hilfe, die anerkannte öffentliche oder gewerbliche Träger leisten, übernimmt die Kranken- oder Pflegeversicherung der Demenzkranken, manchmal auch die Sozialämter.

Betreutes Wohnen, ambulante Pflege oder Tagespflege – es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Demenzkranke zu betreuen. Wie viele dieser Angebote Betroffene und ihre Angehörigen jeweils finden, ist von Region zu Region unterschiedlich. Großstädte verfügen in der Regel über eine höhere Angebotsdichte als dünn besiedelte Gebiete.

Ehrenamtliche unterstützen Angehörige und professionelle Helfer, Demenzkranke zu betreuen. Institutionen, die Ehrenamtliche vermitteln, sind vor allem freie Träger der Altenpflege, aber auch die Kommunen oder die Kirchen.

Sachverständige einer Pflegeberatung helfen Angehörigen bei allen Fragen zu Pflege und Betreuung. Sie beraten über Leistungen der Krankenkassen und Pflegeversicherungen und helfen bei Anträgen.

Letzte Änderung: 11.03.2020 - 15:35:26

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker