Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Klinikum Neuperlach

Oskar-Maria-Graf-Ring 51
81737 München

Kontaktdaten
Frau PD Dr. med. Brigitte Buchwald-Lancaster
089 / 67 94-22 84
zagf.kn(at)klinikum-muenchen.de
www.klinikum-muenchen.de/kliniken-zentren/neuperlach/fachbereiche-kn/akutgeriatrie/tagesklinik/

 

Um die im folgenden genannten Ziele und Aufgaben zu erreichen, arbeiten ÄrztInnen, Pflegekräfte, NeuropsychologInnen, KrankengymnastInnen, MasseurInnen, Ergothera-peutInnen, LogopädInnen und SozialarbeiterInnen im therapeutischen Team zusammen.

 

 

Ziele:

• Diagnostik und Therapie kognitiver Beeinträchtigungen älterer PatientInnen

• Verzögerung des Fortschreitens der Erkrankung

• Verbesserung der Lebensqualität

• Erhaltung sozialer Kompetenz

• Vermeidung von Folgeschäden

• Vermeidung und Verkürzung vollstationärer Behandlung

• Hilfe zur Selbsthilfe

• Angehörigenberatung in Einzel- und Gruppengesprächen

 

 

 

Für PatientInnen mit:

• Gedächtnisstörungen

• Wortfindungsstörungen

• Konzentrationsstörungen

• depressiver Symptomatik

• verändertem Verhalten im Alltag

• veränderter Persönlichkeit

 

Angebote

Nur Ärztinnen und Ärzte können zweifelsfrei ermitteln, ob ein Mensch demenzkrank ist, und dann die richtige Behandlung einleiten. Manchmal kann nach der Diagnose auch eine Therapie sinnvoll sein. Immer mehr Therapeuten und Arztpraxen haben sich mittlerweile auf die Bedürfnisse Demenzkranker eingestellt.

Krankenhäuser, die über umfassende Konzepte, Projekte und Angebote verfügen, um eine möglichst gute und stressfreie Versorgung von Patientinnen und Patienten mit der Nebendiagnose Demenz zu gewährleisten.

Ergotherapie gehört zu den sogenannten Heilmitteln. Sie kann auch bei Demenz angewendet werden und wird - nach ärztlicher Verordnung - von den Krankenkassen bezahlt. Die demenzspezifische Ergotherapie versucht unter anderem noch vorhandene Fähigkeiten möglichst lange zu erhalten, Langzeitgedächtnis und Körperwahrnehmung zu stabilisieren und das Sozialverhalten positiv zu beeinflussen.

Physiotherapie ist nach ärztlicher Verordnung als Heilmittel eine Leistung der Krankenkassen. Demenzspezifische Übungen können motorische Leistungen (Kraft, Balance) und funktionelle Leistungen (Gehen, Aufstehen) für Alltagshandlungen signifikant verbessern. Auch aufmerksamkeitsabhängige motorische Leistungen (Dual Tasks) werden dabei demenzspezifisch trainiert.

Letzte Änderung: 29.06.2019 - 11:30:02

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker