Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Klinikum Wahrendorff

Rudolf-Wahrendorff-Straße 22
31319 Sehnde

Kontaktdaten
Herr Geschäftsführer Dr. med. Rainer Brase
05132 90-2201
05132 90-226
dr.brase(at)wahrendorff.de

 

Ziel ist die feste Etablierung und Ausweitung unserer Spezialsprechstunde "Migration und Demenz" sowie eine dauerhafte Sensibilisierung niedergelassener Haus- und Fachärzte für die kulturspezifischen Besonderheiten und damit verbunden eine deutlich bessere Diagnostik und Behandlung von an Demenz erkrankten Migranten. Es soll eine weitere Sensibilisierung der An- gehörigen, die in den o. g. Kulturkreisen oftmals Demenz nicht als Erkrankung akzeptieren, erfolgen. Dafür bieten wir muttersprachliche Angehörigengruppen an. Zudem wollen wir mit begleitender wissenschaftlicher Arbeit in Fachkreisen und in der allgemeinen Öffentlichkeit eine Verbesserung der Versorgungsstruktur mit kulturspezifischem Angebot für an Demenz erkrankte Migranten schaffen. Dafür steht unsere Arbeit als best practice. Die Behandlung von Menschen aus fremden Kulturen ist vielschichtig und nicht immer einfach. Es braucht eine verständliche Kommunikationsebene, Zugang zu den verschiedenen Kulturen, Wissen um die häufige Entwurzelung und die traumatischen Erlebnisse in den Herkunftsländern, um den an Demenz erkrankten Menschen in seiner ganzen Individualität zu begreifen - immer vorausgesetzt, der Betroffene kann die Hilfsangebote wahrnehmen. Dabei ist uns eine Einbindung in die Regelversorgung sehr wichtig. Wir setzen unsere Gruppen immer 50:50 (deutsch: ausländisch) zusammen, um der Integration auch in unserer Arbeit vor Ort zu dienen.

 

Angebote

Krankenhäuser, die über umfassende Konzepte, Projekte und Angebote verfügen, um eine möglichst gute und stressfreie Versorgung von Patientinnen und Patienten mit der Nebendiagnose Demenz zu gewährleisten.

Nur Ärztinnen und Ärzte können zweifelsfrei ermitteln, ob ein Mensch demenzkrank ist, und dann die richtige Behandlung einleiten. Manchmal kann nach der Diagnose auch eine Therapie sinnvoll sein. Immer mehr Therapeuten und Arztpraxen haben sich mittlerweile auf die Bedürfnisse Demenzkranker eingestellt.

Gedächtnissprechstunden sind Anlaufstellen für alle, die Probleme mit ihrem Gedächtnis haben. Ärztinnen und Ärzte untersuchen, welche Ursache die Beschwerden haben könnten. Diagnostizieren sie eine Demenz, verweisen sie an helfende Institutionen.

Letzte Änderung: 11.11.2019 - 11:30:02

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker