Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Lazarus Haus Berlin - Stationäre Pflege

Bernauer Str. 115-118
13355 Berlin

Kontaktdaten
Herr Nico Böhme
030 46705 223
030 46705 335
n.boehme(at)lobetal.de
https://www.lobetal.de/unsere-einrichtungen-2/93-lazarus-haus-berlin

 

Die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal bietet Menschen im höheren Lebensalter in Berlin - Mitte eine breite Palette miteinander vernetzter Angebote.

Das Lazarus Haus Berlin bietet 184 Bewohnerinnen und Bewohnern kompetente, liebevolle Pflege und Betreuung rund um die Uhr.

Wir sind als vollstationäre Pflegeeinrichtung das Zuhause für Menschen, die umfassender medizinisch-therapeutischer Pflege und Betreuung bedürfen. Zusätzlich haben wir uns in gesonderten Wohnbereichen auf die Pflege und Betreuung von demenzerkrankten und gehörlosen Bewohnerinnen und Bewohnern spezialisiert. Mit entsprechenden Räumlichkeiten und einem auf die Bewohnerinnen und Bewohnern abgestimmten Betreuungskonzept gehen wir einfühlsam auf die individuellen Bedürfnisse der dementen und gehörlosen Menschen ein.

Die Lobetaler Küche sorgt für ein abwechslungsreiches und schmackhaftes Mittagessen.

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses verfolgen mit ihrer Arbeit das Ziel, die Fähigkeiten der Bewohnerinnen und Bewohner zu erhalten, Ressourcen zu erkennen, zu fördern und somit für ihre ihr Wohlergehen zu sorgen. Bezugspersonen wie Angehörige, Freunde und Betreuende werden unter Wahrung der Persönlichkeitsrechte der Bewohnerinnen und Bewohner auf Wunsch in die Betreuung involviert.

 

Angebote

Wenn eine Pflege rund um die Uhr zu Hause nicht mehr möglich ist, können Demenzkranke in Pflegeheimen versorgt werden. Die Qualität ist sehr unterschiedlich. Angehörige sollten sich gut informieren und verschiedene Angebote vergleichen.

Betreutes Wohnen, ambulante Pflege oder Tagespflege – es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Demenzkranke zu betreuen. Wie viele dieser Angebote Betroffene und ihre Angehörigen jeweils finden, ist von Region zu Region unterschiedlich. Großstädte verfügen in der Regel über eine höhere Angebotsdichte als dünn besiedelte Gebiete.

Ergotherapie gehört zu den sogenannten Heilmitteln. Sie kann auch bei Demenz angewendet werden und wird - nach ärztlicher Verordnung - von den Krankenkassen bezahlt. Die demenzspezifische Ergotherapie versucht unter anderem noch vorhandene Fähigkeiten möglichst lange zu erhalten, Langzeitgedächtnis und Körperwahrnehmung zu stabilisieren und das Sozialverhalten positiv zu beeinflussen.

Demenzkranke können vorübergehend die Pflege in einer vollstationären Einrichtung in Anspruch nehmen. Diese Kurzzeitpflege dient dazu, pflegende Angehörige zu entlasten oder einen pflegebedürftigen Menschen nach dem Klinikaufenthalt auf die Rückkehr in den eigenen Haushalt vorzubereiten.

Letzte Änderung: 13.11.2019 - 09:30:02

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker