Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige und Menschen mit Demenz

Alexander-Winckler-Str. 2
99310 Arnstadt

Kontaktdaten
Herr Dr. Klaus Erdmann
03628/580-0
03628/580-1515
arnstadt(at)pro-seniore.com
www.demenz-arnstadt.de

 

Die Pflege demenziell erkrankter Menschen verlangt viel. Man muss mit dem zunehmenden Vergessen des geliebten Menschen ebenso zurecht kommen wie mit seinen Verhaltensveränderungen. Vor allem aber braucht man Geduld und Zeit, denn die Betreuung demenziell Erkrankter ist jeden Tag eine 24-Stunden-Aufgabe. Da bleibt wenig Raum für die betreuende Person selbst, ihre Bedürfnisse und Ängste: Angst davor, mit diesen Schwierigkeiten nicht mehr allein fertig zu werden- aber auch Angst davor, das gleiche Schicksal erdulden zu müssen. Selbst gute Freunde verstehen die Situation oftmals nicht und ziehen sich zurück. In unserer fachlich begleiteten Gesprächsgruppe treffen sich regelmäßig Menschen, die die gleichen Sorgen teilen - und sich ihnen aktiv stellen möchten. Wir treffen uns jeden 2. Mittwoch im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr in der Bibliothek der Pro Seniore Residenz Dornheimer Berg, Alexander-Winckler-Str. 2, 99310 Arnstadt. Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei - und keine Sorge: Sollten Sie niemanden haben, der sich während des Treffen um Ihren Angehörigen kümmert, bringen Sie ihn doch einfach mit. Parallel zu den gruppentreffen bieten wir unentgeltlich eine Betreuungsgruppe, in der wir uns fachkundig und liebevoll um die demenziell erkrankten Menschen kümmern.

 

Angebote

Kommunen, Kirchen, Verbände und Vereine betreiben vielerorts Beratungsstellen, in denen Fachkräfte, aber auch ehrenamtliche Betroffene dabei unterstützen, das Leben mit einer Demenzerkrankung neu zu organisieren. Das Beratungsangebot ist je nach Institution unterschiedlich und kann von der reinen Sachberatung bis hin zur psychosozialen Krisenintervention reichen.

In Selbsthilfegruppen von Vereinen, Kirchen und Kommunen treffen sich Demenzkranke im frühen Stadium und ihre Angehörigen zum Gespräch. Sie tauschen Erfahrungen und Informationen aus und unterstützen sich so gegenseitig.

Letzte Änderung: 18.09.2019 - 18:30:02

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker