Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

HILFE IN MEINER NÄHE - DETAILS ANZEIGEN


Vitanas Senioren Centrum Im Casino

Pfaffenstraße 3
19055 Schwerin

Kontaktdaten
Frau Christine Texter
(0385) 575 66-0
(0385) 575 66-499
im.casino(at)vitanas.de
www.vitanas.de

 

Das Senioren Centrum Im Casino liegt mitten im Schweriner Stadtzentrum. Die 96 wohnlich gestalteten Einzel- und 22 Doppelzimmer sind barrierefrei und mit einem eigenem Duschbad ausgestattet. Das Mitbringen persönlicher Möbel und Wohnaccessoires wird gewünscht und gefördert. In einem speziellen Wohnbereich werden Menschen mit Demenz von besonders geschultem und einfühlsamem Personal betreut. 2013 wurde dieser Wohnbereich nach dem psychobiografischen Pflegemodell nach Professor Erwin Böhm ausgezeichnet. Das zertifizierte Pflege- und Betreuungskonzept hilft dabei, die individuelle Lebensqualität und das persönliche Wohlbefinden dieser Bewohner zu sichern. Dabei greift das Normalitätsprinzip den Alltag und die Erlebnisse der Bewohner in ihrer Prägungszeit auf und schafft eine vertraute Atmosphäre.

 

Angebote

Wenn eine Pflege rund um die Uhr zu Hause nicht mehr möglich ist, können Demenzkranke in Pflegeheimen versorgt werden. Die Qualität ist sehr unterschiedlich. Angehörige sollten sich gut informieren und verschiedene Angebote vergleichen.

Viele Demenzkranke und andere Pflegebedürftige werden zu Hause versorgt und gepflegt. Häufig unterstützen Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes oder einer Sozialstation die Angehörigen dabei. Die Kosten für die professionelle Hilfe, die anerkannte öffentliche oder gewerbliche Träger leisten, übernimmt die Kranken- oder Pflegeversicherung der Demenzkranken, manchmal auch die Sozialämter.

Betreutes Wohnen, ambulante Pflege oder Tagespflege – es gibt eine ganze Reihe von Möglichkeiten, Demenzkranke zu betreuen. Wie viele dieser Angebote Betroffene und ihre Angehörigen jeweils finden, ist von Region zu Region unterschiedlich. Großstädte verfügen in der Regel über eine höhere Angebotsdichte als dünn besiedelte Gebiete.

Ehrenamtliche unterstützen Angehörige und professionelle Helfer, Demenzkranke zu betreuen. Institutionen, die Ehrenamtliche vermitteln, sind vor allem freie Träger der Altenpflege, aber auch die Kommunen oder die Kirchen.

Demenzkranke können vorübergehend die Pflege in einer vollstationären Einrichtung in Anspruch nehmen. Diese Kurzzeitpflege dient dazu, pflegende Angehörige zu entlasten oder einen pflegebedürftigen Menschen nach dem Klinikaufenthalt auf die Rückkehr in den eigenen Haushalt vorzubereiten.

Letzte Änderung: 22.09.2019 - 21:30:01

Kommentar zu dieser Einrichtung

Schreiben Sie hier Ihre Nachricht an die Redaktion der Webseite. Der Kommentar wird nicht veröffentlicht, sondern dient der Qualitätssicherung der Datenbank.

Änderungen zur Einrichtung niemals über das Feld „Kommentar“ eingeben. Änderungen der Angaben zu einer Einrichtung bitte hier

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik Youtube Drucken:Grafik Drucker