Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Demenzzentrum StattHaus Offenbach der Hans und Ilse Breuer-Stiftung

Geleitsstraße 94
63067 Offenbach

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Olaf Rosendahl

Telefon: 069 84005-122
Telefax: 069 84005-222

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

„Treffen, Teilen, Tragen – Wohnen, Beratung und Begegnung unter einem Dach“: Mit dem Demenzzentrum StattHaus Offenbach verwirklicht die Hans und Ilse Breuer-Stiftung eine Anlaufstelle für Betroffene und Pflegende mit dem Ziel, neue Versorgungkonzepte zu etablieren und im Sinne eines „One-Stop-Shops“ bedarfsorientierte und konkrete Hilfen entlang des Demenzverlaufs anzubieten. Ein Baustein im StattHaus ist eine selbstverwaltete, ambulant betreute Wohn-Pflegegruppe für bis zu neun Personen, die in geteilter Verantwortung von Angehörigen, freiwilligen Helfern (WG-Paten) und einem ambulanten Pflegedienst aufgebaut und organisiert wird. Darüber hinaus werden in Form von Einzel- und Gruppenberatung, Seminaren oder Schulungen im Haus unterschiedliche Informations- und Beratungsleistungen für pflegende Angehörige im Haus angeboten. Die Cafeteria steht den Mietern, aber genauso Betroffenen und deren Familien aus der Umgebung zur Verfügung. Das Café dient ebenso wie der Garten als Treffpunkt für Nachbarn sowie als Veranstaltungsort. Die unterschiedlichen Zugänge zum Thema Demenz sollen Hemmschwellen überwinden und soziale wie gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.

Projektbeschreibung

Schwerpunkt der Arbeit im Rahmen der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz wird das weitere Bündeln und der Ausbau von Angeboten für Menschen mit Demenz und deren pflegenden Angehörigen sein. Insbesondere soll die Entlastung und Stärkung von demenzbetroffenen Familien in den Fokus genommen werden. Gleichzeitig sollen Defizite in der Versorgung erhoben und vielfältige, sich ergänzende Angebote entwickelt und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich und bekannt gemacht werden, zum Beispiel mit einem gemeinsamen Veranstaltungsflyer sowie durch Auftritte auf Veranstaltungen in der Stadt. Darüber hinaus wird eine räumliche und zeitliche Flexibilierung von ambulanten bzw. niedrigschwelligen Betreuungsangeboten angestrebt. Im Rahmen des Aufbaus eines verbindlichen Verbunds ist eine einrichtungs- und stadtteilübergreifende Tagespflegebörse inklusive Einrichtung beziehungsweise Organisation eines Fahrdienst-Sponsorings denkbar, das für Hol- und Bringdienste sowie mobile Beratung und Informationsvermittlung genutzt werden kann. Aufgrund verschiedener Standorte und Räumlichkeiten können neue zeitliche (Betreuungs-)Kapazitäten entwickelt und Möglichkeiten erschlossen werden. Damit soll dem Wunsch und Bedarf von betreuenden Familienmitgliedern entsprochen werden, die bereits jetzt längere bzw. flexiblere Unterstützungsleistungen als Ergänzung zur häuslichen Begleitung anfragen. Der Kontakt zu Kulturvereinen, Moscheen sowie kulturspezifisch arbeitenden Pflegedienstanbietern soll auf- und ausgebaut werden.

Netzwerkpartner

  • Caritas Verband Offenbach
  • Freiwilligenzentrum Offenbach
  • Der Paritätische Offenbach
  • Mehrgenerationenhaus „W 58“
  • Pflegestützpunkt Offenbach
  • Betreuungsbehörde Offenbach
  • Gesundheitsamt Offenbach
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker