Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Kirchengemeinde Sankt Mauritz - Seniorenbüro Margareta

Hegerskamp 5
48155 Münster

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Carla Bukmakowski

Telefon: 0251 6201200420

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Die Pfarrei Sankt Mauritz in Münster (Westfalen) erstreckt sich von der   Innenstadt nahen Pfarrkirche Sankt Mauritz in den Osten der Stadt über den   Dortmund-Ems-Kanal bis in Bauernschaften hinein. Zur Kirchengemeinde Sankt Mauritz gehören durch einen Fusionsprozess seit 2013 gut 20.000 Katholiken und etwa noch einmal so viele Menschen anderer Konfessionen oder Religionen oder ohne Bekenntnis. Die Schwerpunkte der fünf Kirchorte der neuen Großpfarrei werden in den nächsten Jahren weiterentwickelt und vertieft. Der Kirchort Margareta hat aus verschiedensten Gründen den Schwerpunkt der Sorge um (ärmere) Menschen bekommen. An der Margaretenkirche wird ein Sozialzentrum für alle Generationen entstehen. Die Gründung eines zweiten Seniorenbüros im Quartier gemeinsam mit dem Verein Seniorenhilfe St. Mauritz e. V. ist der erste sichtbare Baustein dafür. Auf Münsters Stadtkarte sind in diesem Stadtteil keine und in dem benachbarten Konradviertel spezifischen Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu finden. Doch auch in diesem Wohngebiet zeigt sich der demografische Faktor. Den Verantwortlichen der Pfarrei ist bewusst, dass lokale Allianzen für Menschen mit Demenz zu entwickeln ein "Muss" für eine lebenswerte Zukunft im Quartier ist.

Projektbeschreibung

In einem überschaubaren Quartier der Pfarrgemeinde, in dem es derzeit kaum demenzspezifische Angebote gibt, soll ein starkes "Netzwerk Demenz"  gegründet werden. In diesem sollen möglichst alle professionellen Akteure und interessierte Bürgerinnen und Bürger zusammenfinden, um miteinander die Situation von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen in den Blick zu nehmen. Es sollen gemeinsam Aktivitäten im Quartier geplant und durchgeführt werden, so zum Beispiel niedrigschwellige Unterstützungsangebote, gesellige Angebote für Menschen mit Demenz und ihre Freunde, Schulungsangebote wie Demenzbegleiter-Kurse für Ehrenamtliche. Gleichzeitig ist es Ziel, Bürger und Bürgerinnen des Stadtteils für das Thema "Demenz in der Nachbarschaft" zu sensibilisieren. Dieses Thema soll an alle Generationen herangetragen werden. Denkbar ist auch die Zusammenarbeit mit Schulen, Kindertagesstätten etc. Nach professioneller Initiierung soll die Verantwortung für das Netzwerk Demenz sukzessive auf die Akteure und Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils übertragen werden. Sichergestellt wird dies durch das Seniorenbüro im Stadtteil, das eine Wächterfunktion beibehalten wird.

Netzwerkpartner

  • Evangelische Auferstehungsgemeinde, Münster
  • Alzheimer-Gesellschaft Münster e. V.
  • Pro.cura Tagespflege, Münster
  • Pflegebüro der Stadt Münster
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker