Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Stadt Oberursel (Taunus)

Rathausplatz 1
61440 Oberursel

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Katrin Fink

Telefon: 06171 502-289
Telefax: 06171 502-7151

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Die Stadt Oberursel (Taunus) ist in der außergewöhnlichen Situation, statt eines Seniorenbeirates eine Seniorenbeauftragte zu haben. Zudem sind vielfältige Strukturen (Einrichtungen) in Oberursel (Taunus) vorhanden. Neben Beratung, Vertretung der Belange der Seniorinnen und Senioren gegenüber Stadtverwaltung und Gremien, Beteiligung bei der Stadtentwicklungsplanung und Durchführung eigener Veranstaltungen ist die Netzwerkarbeit ein großer Aufgabenbereich der städtischen Seniorenbeauftragten. Sie koordiniert die Netzwerke „Ambulante und Stationäre Pflege“ und „Offene Seniorenarbeit“ und nimmt am Arbeitskreis „Älter werden im Hochtaunuskreis“, „Gewalt gegen ältere Menschen“ und weiteren Netzwerken teil. Somit ist die Stadt Oberursel (Taunus) in einer besonderen Situation mit vielen Möglichkeiten durch diese zentrale und stark vernetzte Stelle, die auch verschiedene Themenfelder wie Pflege und offene Seniorenarbeit vereint. Daraus ergeben sich besondere Möglichkeiten zur Umsetzung einer Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz.

Projektbeschreibung

Da die Grundvernetzung vorhanden ist, werden direkt vielfältige neue Projekte im Projektzeitraum (01.09.2014 - 31.08.2016) umgesetzt:

  1. Vortrags- und Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der VHS Hochtaunus
    Nach einer Auftaktveranstaltung fanden Theorievorträge, Praxisveranstaltungen sowie Tagesseminare für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an verschiedenen Veranstaltungsorten und mit verschiedenen Kooperationspartnern statt.
  2. Medienboxen (inkl. Kinderbücher), Kamishibai Erzähltheater mit Bildkarten wurden angeschafft und durch die Stadtbücherei Oberursel (Taunus) an Einrichtungen und Interessierte im ganzen Hochtaunuskreis verliehen.
  3. Kunstprojekt „Mal was Anderes“ mit Kunsttherapeut Andreas Hett, Konfirmanden Ev. Auferstehungsgemeinde und Bewohner vom Haus Emmaus
  4. Trommelkurs im Alfred-Delp-Haus
  5. Gründung der Reihe „Singen weckt Erinnerung“ mit allen Singbegeisterten
  6. Demenzgartenprojekt Kleingärtnerverein Oberursel e. V. und Haus Emmaus
  7. Regelmäßige Frühlings- und Adventsnachmittage für Demenzerkrankte im Vereinshaus vom Kleingärtnerverein Oberursel e. V. (KGV)
    in Kooperation mit KGV (Raum, Tische stellen, Getränkebewirtung, Spülen, Aufräumen) unter Mitwirkung von den Grüne Damen Hochtaunus (Eindecken, Deko, Kaffeeausschank, ggf. Waffel backen), Turn- und Sportgemeinde Oberursel (Auftritt Kindertanzgruppe) und Besuch der Betreuungsgruppe Lichtblicke und Bewohner vom nahegelegenen Haus Emmaus und mit musikalischem Auftritt,
  8. Diverse Veranstaltungen z. B. Infocafé Demenz in der Stadtbücherei, Virtueller Stadtrundgang, Bewegungscafé u. v. m.
  9. Regelmäßiges Malprojekt im Haus Emmaus
  10. Unterstützung des Angebotes im Quartier: „Generationsübergreifender betreuter Mittagstisch für Seniorinnen und Senioren im Kirchenladen im Rosengärtchen Oberursel“

Die Seniorenbeauftragte gründete im Januar 2015 das neue Netzwerk „Oberurseler Allianz für Menschen mit Demenz“, zu dem das Netzwerk Pflege Oberursel, das Netzwerk Offene Seniorenarbeit, neue Kooperationspartner, im Demenzbereich Tätige, Angehörige und alle zum Thema Interessierte eingeladen wurden.
Als Schwerpunkt wurden in diesem nun etablierten Netzwerk die Bereiche Bewegung und Sport sowie Singen und Musik gewählt.

Der 35-minütige Film "Wir spielen, damit wir nicht vergessen" des Künstlers und Kunsttherapeuten Andreas Hett hat den Deutschen Generationen Filmpreis 2017 mit der besonderen Anerkennung gewonnen.

Zum Film

Netzwerkpartner

  • Netzwerk Pflege Oberursel:
  • Netzwerk Offene Seniorenarbeit
  • Oberurseler Allianz für Menschen mit Demenz u. a.
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker