Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Nachbarschaftszentrum Mehrgenerationenhaus Grone

Deisterstraße 10
37081 Göttingen

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Angelika Kistner

Telefon: 0551 384812-0

Hier kommen Sie zur Internetseite

Das Nachbarschaftszentrum Grone ist ein Ort für Begegnung, Beratung, Bildung und Kultur für alle Menschen aus Grone. Unsere Räumlichkeiten stehen offen für alle Stadtteilbewohner und Stadtteilbewohnerinnen, die sowohl unsere Angebote nutzen als auch eigene Treffen und Aktivitäten organisieren wollen. Zentrale Schwerpunkte unserer Arbeit sind Gemeinwesenarbeit, Mehrgenerationenansatz, Förderung des freiwilligen Engagements in einem multikulturell geprägten Stadtteil Grone.

Durch den Aufbau von sozialen Netzwerken sollen an Demenz Erkrankte und deren Angehörige aktiviert und in die Gemeinschaft integriert werden.  Dies ist ein wichtiger Beitrag zur Prävention krankheits- und/oder isolationsbedingter psychosozialer Probleme. Sowohl professionell, als auch ehrenamtlich wird diese Integration durch ein informelles nachbarschaftliches Hilfe- und Unterstützungswerk umgesetzt.

Bei uns finden Sie Begegnung und Austausch in der "Offenen Diele", beim "Sozialen Mittagstisch", im "Stadtteilcafé" und gemeinsamen Frühstücksveranstaltungen zu verschiedenen Themen. Außerdem bieten wir Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen sowie bei der Nutzung von Kopierer, Telefax, Internet und auch bei der Kontaktaufnahme mit Ämtern und Behörden. Wir stellen Informationen über Bildungs- und Beratungsangebote zur Verfügung und können wichtige Kontaktadressen benennen von Ansprechpartnern in der Verwaltung etc.

Die lokale Allianz steht für bedarfsorientierte Infoveranstaltungen über das deutsche Pflege- und Rentensystem, Gesundheit im Alter, aber auch themenspezifische muttersprachliche Gesundheitstage für ältere Migrantengruppen oder Informationen über Diabetes

Auch Zuckerkrankheit genannt. Dabei kommt es zu einer Überzuckerung des Blutes durch einen Insulinmangel und/oder eine verminderte Empfindlichkeit gegenüber Insulin. Das Hormon Insulin sorgt dafür, dass der Zucker in die Zellen gelangen kann.
Diabetes
. Als Bewegungsangebote mit Begegnungscharakter empfehlen sich „bewegte Spaziergänge“ im Wohnumfeld, Unterstützung bei der Selbsthilfe, präventive Angebote wie Gedächtnistrainings in mehreren Sprachen, aber auch - und nicht zuletzt - Gruppenangebote für die an Demenz Erkrankten und deren zu entlastende Angehörigen. Wir unterstützen Sie bei der Hilfe zur Selbsthilfe.  

Unsere Netzwerkpartner: Seniorenservicebüro für die Stadt Göttingen/Caritasveband
Bonus-Freiwilligen Centrum/Caritasverband
Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer/AWO
Paritätischer Wohlfahrtsverband- Sozialstation und Laienhelferprojekt 
Diakonie
Verein Internationale Gärten e. V.
Alzheimer Gesellschaft Göttingen
Gesundheitsregion – AG60plus
Selbsthilfekontaktstelle KIBIS Göttingen und SHG Demenz im Frühstadium
Freie Altenarbeit Göttingen- Zeitzeugen- und Erzählcafè Projekte
Gesundheitsmediatoren/Projekt MiMi (Stadt und Landkreis Göttingen) Büro für Integration Stadt Göttingen Projekt JobAssist Bürgerarbeit/(Beschäftigungsförderung Göttingen)

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker