Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Mehrgenerationenhaus Landsberg

Hallesche Landstraße 7a
06188 Landsberg

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Nadja Filipp

Telefon: 0173 3946737

Hier kommen Sie zur Internetseite

Die Teilnahme am Förderprogramm wurde vorzeitig beendet.

Beschreibung des Projektträgers

Das „Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt“ engagiert sich seit                   1992 in Sachsen-Anhalt beim Aufbau und der Gestaltung eines überschaubaren  Bereiches der Wohlfahrtspflege. Schwerpunkte unserer sozialen Arbeit
bilden der Aufbau  und die Führung moderner Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe, der Eingliederungshilfe und der Altenhilfe. Unter dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“entstand im Zentrum von Landsberg ein Seniorenwohn- und Pflegezentrum zur gemeindenahen Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Das Wohn- und Pflegezentrum vereint „Betreutes Wohnen“, einen ambulanten Pflegedienst, das Alten- und Pflegeheim, sowie das Mehrgenerationenhaus, welches ein offener Treff für alle Generationen, eine Begegnungsstätte für Jung und Alt, ein Ort des Austausches und des aufeinander Zugehens ist. Bereits jetzt besteht die Möglichkeit, sich auch Hilfe und Beratung zum Thema „Demenz“ einzuholen. Daher  wollen wir die vorhandenen generationsübergreifenden Erfahrungen zwischen Jung und Alt weiter ausbauen, um neue und innovative Aspekte in den Aufbau von Strukturen für Menschen mit Demenz einfließen zu lassen.

Beschreibung des Projektes

Die lokale Allianz für Menschen mit Demenz im Mehrgenerationshaus Landsberg soll mittels der Durchführung eines monatlichen Stammtisches entstehen. Dazu laden wir alle Unterstützungsbedürftigen und ratsuchende Betroffenen der Stadt Landsberg und des angrenzenden Saalekreis, Angehörige, Freunde, Familie, Bezugspersonen, professionelle und nicht professionelle Helfer der Betroffenen, alle Bürger der Stadt, die sich mit dem Thema Demenz beschäftigen wollen, sonstige Interessierte, Vertreter der Stadt Landsberg, Verwaltung, Politik, Personal von Einrichtungen und Verbänden der Pflege, Kostenträger ein. Ziel ist es, die Gesellschaft für die Erkrankung Demenz und deren Folgen zu sensibilisieren, aber auch die Betroffenen über mögliche Finanzierungs- und Unterstützungsmöglich-keiten zu beraten, sowie einen aktiven Austausch unter den Erkrankten, aber auch mit Entscheidungs- und Kostenträgern zu initiieren. Damit soll das Projekt vor allem den Erkrankten die Möglichkeit eröffnen, aktiv am Leben in ihrem Umfeld teilzunehmen. Die Sensibilisierung der Gesellschaft auf Anerkennung des Rechts auf gleichberechtigte Teilhabe und die Schaffung der Möglichkeit zur Entfaltung und Nutzung des Wissens und der Erfahrung der Menschen mit Demenz im Sinne der Inklusion stehen dabei im Vordergrund. Gleichzeitig soll der Aufbau des Netzwerkes dazu dienen, die lokalen  Akteure zu vernetzen, um ein möglichst breites Spektrum an Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Demenz aufzubauen.

Netzwerkpartner

  • Stadt Landsberg
  • Gesundheitsregion e. V.
  • Ambulanter Pflegedienst – „360°Pflege“
  • Alten- und Pflegeheim Landsberg
  • Intensiv Betreutes Wohnen Landsberg               
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker