Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm e. V.

Rotkreuzstraße 1
54634 Bitburg

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Brunhilde Hell

Telefon: 06551 959010

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Der DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm ist ein starker Wohlfahrtsverband und eine anerkannte Hilfsorganisation im Eifelkreis Bitburg-Prüm mit Schwerpunkten im Bereich des Ehrenamtes, Rettungsdienstes, der Pflege und den sozialen Dienstleistungen für ältere Bürgerinnen und Bürger. Seit März 2013 führen wir in Kooperation mit dem DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e. V. mit Hilfe des Aktionsprogramm "Demenzfreundliche Kommune" (Aktion Demenz e. V.) für die Fläche/Einwohner des Eifelkreises Bitburg-Prüm und des Landreises Vulkaneifel das Projekt „Zeitlos: Demenzoffensive Eifel" durch. Unsere „Tochter", das DRK-Bildungswerk, ist als Träger der Erwachsenen-/Familienbildung bereits seit Jahren mit dem Thema „Demenz" beschäftigt. Durch eine umfangreiche Palette an Seminarangeboten, Entlastungsprogrammen für pflegende bzw. betreuende Angehörige und Fachvorträgen rufen wir als DRK im Eifelkreis das Thema „Demenz“ als Schwerpunktthema aus. Durch die vorhandenen niedrigschwelligen Angebote (Helfergruppen, ehrenamtliche Mitarbeiter, Veranstaltungen) haben wir bereits umfangreiche Kontakte in die Zielgruppe hinein bekommen.

Projektbeschreibung

Die Kooperation und Vernetzung in der „Rotkreuz-Familie“ (als sozialer Dienstleister und Bildungseinrichtung) soll dazu beitragen, das Thema „Demenz“ in den Fokus der Öffentlichkeit (der Wirtschaft, Politik und Einsatzkräfte) zu rücken. Wir möchten ein Netzwerk bzw. Verbindungen knüpfen/nutzen, aktiv uns für die Thematik stark machen und durch verschiedene Multiplikatoren/Paten „Demenz“ eine „Stimme“ geben. Konkret möchten wir dies durch vier Teilprojekte umsetzen:

  1. Sensibilisierung zur Thematik „Demenz“ (der Thematik eine „Stimme" geben...) mit den Teilprojekten: Durchführung von Veranstaltungen zu interessanten Demenz-Themen, Entlastungsthemen rund um die Zielgruppe, Suche und Etablierung von Multiplikatoren/Paten für das Projekt, Information zu „Demenz“ (und Projekt) in den kommunalen Gremien, Einbindung unserer bestehenden Netzwerke der Familienbildung (Gesundheit).
  2. Demenzprojekt: Einzelhandel, Banken, Polizei und Ehrenamtliche. Wir möchten Mitarbeiter/innen, Firmenchefs und Beamte für die Thematik interessieren und entsprechende Informationsgespräche/ Schulungen durchführen; denn demente Menschen sind auch „Kunden"/„Klienten"/  „Hilfsbedürftige".
  3. Chor-/Singprojekt und/oder Wanderprojekte „Demenz". Das dritte ganz konkrete Projekt ist ein Angebot für demenzkranke Menschen. Gemeinsam mit anderen Kooperationspartnern möchten wir mit dementen Menschen ein „Singprojekt“ bzw. „Wanderprojekt“ starten. Hierdurch stärken wir die Teilhabe von dementen Menschen im Lebensalltag und stellen eine Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Demenz sicher.
  4. Etablierung der Thematik „Demenz“ in den Grundschulen des Eifelkreises. Hier möchten wir bereits bei den ganz „Kleinen“ für die Thematik sensibilisieren, da auch oftmals „Oma" und „Opa" davon betroffen sind und auch der richtige Umgang hier wichtig ist.

Netzwerkpartner

  • DRK - Kreisverbände Bernkastel-Wittlich, Vulkaneifel und Trier-Saarburg (und damit auch mit den verbundenen Sozialstationen und Tagespflegeeinrichtungen)
  • Pflegestützpunkte der Region (insbesondere Bitburg)
  • Demenzzentrum Trier
  • Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm (Sozialamt)
  • DRK - Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e. V.
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker