Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche (ABC)

Maienstraße 2
79102 Freiburg

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Bertram Goldbach

Telefon: 0761 767727-7

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Das Diakonische Werk Freiburg ist als örtlicher Vertreter der Freien Wohlfahrtspflege Teil des diakonischen Werkes Baden e. V. sowie des Evangelischen Kirchenbezirks Freiburg. Es ist mit seinen vielfältigen   Einrichtungen im gesamten Stadtgebiet Freiburg tätig. Folgende Aufgabenschwerpunkte gibt es: Arbeit und Beschäftigung, Arbeit mit Frauen, Offene Sozialarbeit, Gemeindepsychiatrische Dienste sowie Eingliederungshilfeangebote für Menschen mit Behinderung, Betreuungsverein, Integrationsfachdienst und den Arbeitskreis Behinderte an der Christuskirche (ABC), offene Behindertenhilfe für Menschen mit und ohne geistiger, körperlicher sowie Mehrfachbehinderung. Die Behindertenhilfeangebote des ABC blicken auf eine 50jährige Erfahrung zurück. Stetig wurde auf die wechselnden Bedürfnisse der Zielgruppe eingegangen. So rückte auch der demografische Wandel in den Fokus, der dazu führte, dass wir verstärkt Angebote für Seniorinnen und Senioren mit einer Behinderung entwickelten.
Im Zuge dessen zeigte sich, dass es zunehmend Menschen mit geistiger Behinderung und Demenz gibt, für die bislang kein adäquates ambulantes Angebot existiert.
Diesem Bedarf möchten wir mit unserem inklusiven Angebot Folge leisten.

Projektbeschreibung

Mit Beginn unseres Projektes bauen wir ein kleines Netzwerk relevanter Einrichtungen, Anlaufstellen und Initiativen auf als eine Art Plattform für inhaltlichen Austausch im Sinne der Zielgruppe der Seniorinnen und Senioren mit geistiger Behinderung und beginnender Demenz.
Es werden feste wöchentliche, niederschwellige Treffen für die Zielgruppe initiiert. Diese finden, um Außenreize sowie die Zugehörigkeit zur Gemeinschaft auch außerhalb des gewohnten Betreuungsrahmens zu schaffen und Teilhabe erlebbar zu machen, in unseren Räumen statt.
Dies dient in besonderem Maße einer Entlastung privat pflegender Angehöriger.
Das wöchentliche Angebot ist auf die Zielgruppe abgestimmt und beinhaltet neben Spiel und Spaß die Bereiche:

  • Erhalt von Alltagskompetenz (z. B. Kochen, Tisch decken, Blumendeko, Abwasch, Aufräumen)
  • Freizeitaktivitäten (z. B. Förderung bestehender Hobbys, Kennenlernen neuer Hobbys)
  • Bildung (z. B. Ernährungsfragen, Rollenspiel)  
  • Gesundheitsförderung: (z. B. Bewegungs- und Gedächtnistraining)
  • Vernetzung (z. B. Gemeinde-Seniorinnen und Senioren-Café, Besuch der Bibliothek, einer Seniorinnen und Senioren-Tagesstätte)

Unser Projekt schafft Gruppenzugehörigkeit und das Gefühl, in der Gemeinschaft eingebunden zu sein. Es fördert echte Teilhabe an der Gesellschaft. Die Vernetzung mit Sozialstation, stationären Einrichtungen sowie der Kirchengemeinde schafft Synergien hinsichtlich der Teilnahme an den Treffs, dem Austausch zu den jeweiligen Angeboten, möglichem Pflegebedarf sowie der Öffentlichkeitswirksamkeit.

Netzwerkpartner

  • Netzwerk Pflegebegleitung
  • SeniorInnenbüro mit Pflegestützpunkt der Stadt Freiburg
  • SeniorInnenbeirat Freiburg
  • Behindertenbeirat Freiburg
  • Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung der Stadt Freiburg
  • Betreuungsverein der Diakonie
  • Evangelische Sozialstation und Nachbarschaftshilfe
  • Zentrum für Geriatrie und Gerontologie
  • Medizinischer Dienst
  • SeniorInnenbegegnungsstätten im Quartier
  • Evangelische Christuskirche der Gemeindeunion Ost.

 

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker