Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Caritasverband für Stadt und Landkreis Göttingen e. V.

Schützenring 1
37115 Duderstadt

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Sylke Hoim

Telefon: 0551 38919807

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Der Caritasverband für Stadt und Landkreis Göttingen beschäftigt sich im Stadtgebiet Göttingen, in den Samtgemeinden Gleichen, Radolfshausen und Gieboldehausen sowie in der Stadt und im Altkreis Duderstadt mit verschiedenen Projekten zur Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihrer Angehörigen.
In den Caritas Sozialstationen Göttingen und Duderstadt werden täglich bis zu 700 Patienten, darunter auch demenziell erkrankte Menschen, versorgt.
Im Zentrum der Fachwerkstadt Duderstadt leben und wohnen 14 demenziell erkrankte und körperlich eingeschränkte Menschen in insgesamt zwei ambulant betreuten Wohngemeinschaften, unter deren Dach auch eine Seniorenbegegnungsstätte mit niedrigschwelligen Betreuungsangeboten (wie Mittagstisch und offener Seniorentreff) beheimatet ist.
Eine Tagespflegeeinrichtung betreut insgesamt 55 Pflege- und Hilfsbedürftige tagsüber und gibt mit ihren Angeboten dem Tagesablauf den Menschen mit Demenz Struktur.
Niedrigschwellige Betreuungsgruppen namens „Carena“ (Caritas entlastet Angehörige), in denen Menschen mit Demenz von Fachkräften und Ehrenamtlichen betreut werden, finden wohnortnah in den Gemeinden und den Städten Duderstadt und Göttingen statt.
Die Angehörigen von Menschen mit Demenz haben die Möglichkeit beim „Runden Tisch für pflegende Angehörige“ Rat bei Fachleuten zu holen und Erfahrungen auszutauschen.

Projektbeschreibung

Der Caritasverband für Stadt und Landkreis Göttingen wird in seinem Projekt ehrenamtliche, mobile Demenzberaterinnen und -berater, auch genannt „Demenzlotsinnen oder -lotsen“, ausbilden, betreuen und bei ihrer anschließenden beratenden Tätigkeit begleiten.
Nach eingehender Schulung durch Fachleute und praktischen Übungen, wie z. B. den validierenden Umgang mit Menschen mit Demenz, werden die „Demenzberaterinnen und -berater“ wie eine Lotsin oder ein LotseWege aufzeigen, wie Menschen mit Demenz und deren Angehörige Hilfe und Unterstützung bekommen können.
Sie sollen sich als Ansprechpartnerin oder -partner sowie als Unterstützerin oder Unterstützer für Einrichtungen betätigen, die täglich mit Demenzkranken in Kontakt kommen. Die Beraterinnen und Berater geben den Menschen vor Ort – in der Bäckerei, beim Zeitungen zustellen, im Supermarkt, bei der Polizei  oder in der Bank – konkrete Tipps für den Umgang mit Menschen mit Demenz. Sie machen auf Beratungsstellen und Hilfsmöglichkeiten in Landkreis aufmerksam.
Die Demenzberaterin oder der Demenzberater fungiert im Sozialraum als konkrete Ansprechpartnerin oder –partner  für Betroffene und deren Angehörige und lässt ihrem jeweiligen Umfeld Information, Unterstützung und nachbarschaftliche Hilfe zukommen.
Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit tragen die Demenzberaterinnen und –berater  dazu bei, Ängste und Unsicherheiten im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen abzubauen und so die breite Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren.

Netzwerkpartner

  • Kirchengemeinden / Kommunen im Einzugsgebiet
  • Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe
  • Pflegestützpunkt Niedersachsen im LK Göttingen
  • Gesundheitsregion Göttingen
  • AG Göttinger Sozialstationen

 

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker