Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Seniorendienst Kümmern und So e. V.

Braunschweiger Straße 137
38518 Gifhorn

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Elisabeth Kruse-Schraknepper - 1. Vorsitzende

Telefon: 05371 6180059

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers:
Der Seniorendienst Kümmern und So e. V. ist ein seit 2003 anerkanntes niedrigschwelliges Betreuungsangebot. Ein Ziel des Vereins ist die Ausbildung von Laienhelfern. Zweimal im Jahr werden in einer ca. 60-stündigen Schulung (inklusive Hospitation) Laienhelferinnen und -helfer in Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft im Landkreis Gifhorn und der Oskar Kämmer Berufsfachschule Altenpflege ausgebildet. Diese Laienhelferinnen und -helfer werden in der häuslichen Betreuung zur Entlastung pflegender Angehöriger eingesetzt. 
Außerdem werden wöchentlich zwei Betreuungsgruppen am Vormittag angeboten, inklusive Mittagessen und Fahrdienst.
In Zusammenarbeit mit der Alzheimer Gesellschaft gibt es zwei geleitete Selbsthilfegruppen.

Projektbeschreibung

Unter dem Motto „Sich regen bringt Segen“ bietet eine neue Bewegungsgruppe Menschen mit oder ohne Demenz die Möglichkeit, aktiv zu werden.
Durch regelmäßiges Training können ältere Menschen ihre Beweglichkeit, Ausdauer, Reaktion, ihr Geschick sowie Balance und Kraft erhalten und verbessern.
Aber auch die geistigen Fähigkeiten werden durch ausgewählte Bewegungsübungen angesprochen.
Ein gemeinsames Training in einer Bewegungsgruppe erhält und fördert vorhandene Fähigkeiten. Die Freude an der Bewegung steigert zudem das Wohlbefinden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können vom Alltag abschalten und Kraft tanken.
Hierzu bietet eine ausgebildete Übungsleiterin in einem großen hellen Raum des Mehrgenerationenhauses gezielte Übungen an, die jeder Teilnehmende nach seinem eigenen Leistungsvermögen ausführen kann.
Unterstützt wird die Übungsleiterin von qualifizierten Laienhelferinnen und -helfern des Seniorendienstes Kümmern und So.
Die Gruppenstunde folgt einem immer wiederkehrenden Ablauf und orientiert sich an den körperlichen und geistigen Fähigkeiten der Teilnehmenden.
Die Angehörigen können gern vor Ort bleiben und sich im Café des Mehrgenerationenhauses austauschen. Oder sie beteiligen sich an der Bewegungsgruppe und tun so sich selbst etwas Gutes.
Insgesamt soll dieses Angebot einen Ankerpunkt in der Woche bilden für die Gäste der Bewegungsgruppe und ihre Angehörigen.

Netzwerkpartner:

  • Mehrgenerationenhaus im Georgshof, Gifhorn
  • Alzheimer Gesellschaft im Landkreis Gifhorn
  • Pflegestützpunkt des Landkreises Gifhorn

 

 

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker