Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Vereinshaus Ostritz e. V.

Markt 2
02899 Ostritz

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Hubertus Ebermann

Telefon: 035823 86229

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Beim Aufbau der Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz stehen wir am Anfang, können aber dabei auf vorhandene Strukturen und Erfahrungen in der Seniorenarbeit als Verein zurückgreifen. Unser Verein wurde 1993 von der Stadt Ostritz gemeinsam mit örtlichen Vereinen und den Kirchgemeinden gegründet. Hier gelang es, immer unter dem Aspekt der aktuellen Anforderungen,  Angebote für Kinder und Jugendliche zu planen  und sie in den Seniorenclub einzuladen, um  kulturelle Projekte zu initiieren. Wir waren Träger der örtlichen soziokulturellen Arbeit. Verschiedenste Förderungen ließen dabei auch überörtlich bedeutsame Projekte entstehen. Alle fünf Jahre spielt die ganze Stadt Theater. Die - vor zwanzig Jahren - fünfzigjährigen Mitspielerinnen und Mitspieler sitzen inzwischen bei der Rommé-Runde im Seniorenclub. Jetzt gilt es, vor allem den Herausforderungen in einer Kleinstadtgemeinde gerecht zu werden. Ängste und Unsicherheiten prägen schnell ein scheinbar vertrautes Miteinander, wenn die Diagnose Demenz plötzlich da ist. Wir wollen um Vertrauen werben, gegen Angst und das 'Sich-Abschotten' andere Wege aufzeigen. Mit unserer Arbeit und unseren Strukturen haben wir gute Voraussetzungen, die wir gern dafür einsetzen möchten.

Projektbeschreibung

Wir wollen Vertrauen aufbauen, Ängste und Sorgen mittragen und den Unsicherheiten, die bei an Demenz Erkrankten und ihren Angehörigen bei der Teilhabe am örtlichen Gemeinschaftsleben entstehen können, entgegenwirken. Es gilt, Berührungsängste und Unsicherheiten, vielleicht auch Unverständnis bei Nachbarinnen und Nachbarn sowie Mitbürgerinnen und -bürgern abzubauen.Dazu haben wir uns verschiedenste Möglichkeiten von Informationsveranstaltungen, vertrauensbildende Zusammenkünfte vorgenommen. Wir wollen Erkrankte und Ihre Angehörigen beratend, aber auch gemeinschaftsfördernd erreichen. Helferinnen und Helfer, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Entscheiderinnen und Entscheider auf kommunaler Ebene werden Informationen  und Weiterbildungen angeboten. Ein weiterer Schritt ist es, gemeinsame Potentiale des gemeinschaftlichen Zusammenlebens zu erfahren und zu nutzen. Ziel ist es, dass Erkrankte und Nichterkrankte in Ihren Möglichkeiten miteinander am örtlichen Gemeinschaftsleben teilhaben können. Dabei braucht der ehrenamtliche Verein Unterstützerinnen und Unterstützer sowie Projektpartnerinnen und -partner.

Geplant sind:

  • Gesprächskreise für Betroffene und Interessierte
  • Gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge im Rahmen des Seniorenclub
  • Der fachliche Austausch zwischen den Projektpartnerinnen und -partnern
  • Aufbau eines Netzwerkes zum Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten
  • Vermittlung von Hilfen zur Selbsthilfe

Netzwerkpartner

  • Stadt Ostritz
  • Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal (IBZ)
  • Caritas-Sozialstation Ostritz
  • Altenpflegeheim St. Antoni-Stift Ostritz
  • Schkola Ostritz - Freie Umweltmodellschule
  • Deutsch-polnisches Kinderhaus St. Franziskus Ostritz

Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker