Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Zwei Frauen und zwei Männer stehen nebeneinander. Eine Frau zeigt ein Blatt Papier.

DRK – Kreisverband Bitburg – Prüm e. V. - Demenzoffensive Islek

Rot Kreuz Str. 1–3
54634 Bitburg

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Irmgard Fickenscher

Telefon: 06561 6020-305

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Der Kreisverband Bitburg–Prüm e. V. des Deutschen Roten Kreuzes ist einer der größten Wohlfahrtsverbände im Eifelkreis Bitburg–Prüm, der neben dem Rettungsdienst und dem Ehrenamt, vor allem im Bereich der Seniorinnen und Senioren tätig ist. In diesem Bereich bestehen vielfältige Angebote, die sich über haushaltsnahe Dienstleistungen bis hin zu Pflegeleistungen erstrecken. Ebenfalls in Trägerschaft des DRK Kreisverbandes Bitburg–Prüm e. V. wurde mit großem Erfolg im August 2014 die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz Bitburg gestartet. Zusätzlich werden vom  DRK Bitburg–Prüm für Menschen mit Demenz verschiedene niedrigschwellige Angebote und Entlastungsangebote für deren Angehörige zur Verfügung gestellt und gerne in Anspruch genommen.

Projektbeschreibung

Das Projekt soll den Namen „Demenzoffensive  Islek“ tragen, in Anlehnung an den Namen des Landstriches, in welchem das Projekt stattfinden soll. Hierbei soll es sich vor allem um die Sensibilisierung zur Thematik Demenz in der Verbandsgemeinde Arzfeld handeln, einer abgelegenen Region des Eifelkreises Bitburg–Prüm. Die Ortsgemeinde Arzfeld stellt sozialräumlich das Mittelzentrum des Gebietes dar und wurde aus diesem Grunde ausgewählt.
Durch die Einbeziehung des Verbandsbürgermeisters und des Ortsbürgermeisters als Paten und Multiplikatoren sollen in Zusammenarbeit mit dem Demenzzentrum Trier Veranstaltungen rund um den Themenbereich Demenz in den Ortsgemeinden und Dorfgemeinschaftshäusern organisiert werden. Hierzu sollen schon vorhandene Strukturen, wie Seniorennachmittage in den verschiedenen Ortsgemeinden, eingebunden werden. Niedrigschwellige Angebote wie ein Demenzcafé sollen für Menschen mit und ohne Demenz und deren Angehörige implementiert werden. Zur Stärkung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben soll das Wanderprojekt „Spaziernachmittage“ entstehen.
Eine Kooperation mit Schulen ist ebenfalls angedacht, um Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit zu geben, sich mit der Verhaltensänderung der Großeltern zu beschäftigen und diese besser zu verstehen, wenn diese von Demenz betroffen sind.
Das Projekt wird  in der Pressedurch eine Rubrik im amtlichen Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Arzfeld begleitet.

Netzwerkpartner

  • Demenzzentrum Trier
  • DRK–Bildungswerk Eifel–Mosel-Hunsrück e. V.
  • Kreisverwaltung Bitburg–Prüm (Sozialamt)
  • Ortsgemeinde Arzfeld
  • Pflegestützpunkt Arzfeld
  • Verbandsgemeinde Arzfeld
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker