Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Diakonie-Pflege Simeon gGmbH

Rübelandstraße 9
12053 Berlin

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Beate Wollersheim

Telefon: 030 22 44 59 22

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Die Diakonie-Pflege Simeon bietet ein breit gefächertes Dienstleistungsspektrum im Bereich Pflege und Betreuung an. Die Angebote wenden sich an hilfsbedürftige Menschen in jedem Lebensalter,  gleich welcher Kultur oder Religion.
Für Menschen mit Demenz setzt sich die DPS sowohl in Pflegewohngemeinschaften, stationären Einrichtungen, Tagespflegen und in der eigenen Häuslichkeit ein. Mit den Freiwilligenprojekten Diakonie Haltestelle  werden Betroffene und deren Angehörige entlastet.
Die Diakonie-Pflege Simeon engagiert sich aktiv im Bezirk und arbeitet im Geriatrisch-Gerontopsychiatrischen Verbund Neukölln mit. Hier entstand die Idee zur Initiative demenzfreundliches Neukölln, die mit diesem Projekt befördert werden soll.
Die Initiative demenzfreundliches Neukölln setzt sich zusammen aus Mitarbeitenden von Pflege-, Betreuungs- und Beratungseinrichtungen unterschiedlicher Träger. Es besteht eine enge  Zusammenarbeit mit der Bezirksbeauftragten für Menschen mit Behinderung. Die Schirmherrschaft hat die Bezirksbürgermeisterin übernommen.  
Die Arbeit der Initiative demenzfreundliches Neukölln ist von einem personenzentrierten Ansatz geprägt.

Projektbeschreibung

Die Ziele der Initiative demenzfreundliches Neukölln sind der Ausbau und die Schaffung eines stabilen Netzwerkes für Menschen mit Demenz und deren Familien, unter besonderer Berücksichtigung der Angebote für Frühbetroffene mit kognitiven Einschränkungen und Menschen mit Migrationshintergrund. Unterstützungsangebote sollen in Neukölln vorhanden und den Betroffenen bekannt sein. Bisher nicht ins Netzwerk integrierte Akteure, wie zum Beispiel Ärztinnen und Ärzte sollen einbezogen sein. Die Zusammenarbeit ist mit einer Kooperationsvereinbarung vereinbart.
Wir wollen:

  • Vorurteile und Berührungsängste gegenüber Menschen mit Demenz abbauen
  • Barrieren im Umgang durch Förderung von Wissen überwinden
  • Menschen mit Demenz eine Stimme geben

Unsere Ziele werden unter anderem erreicht durch:

  • Aufdecken von Angebotslücken
  • Werbung um Beteiligung, insbesondere bei den kulturspezifischen Akteuren
  • Darstellung des Mehrwertes für den Bezirk
  • Enttabuisierung, Sensibilisierung, Abbau von Ängsten und Haltungsänderung durch Wissensvermittlung: Vorträge, Informationsveranstaltungen etc.
  • Durchführung von Fachveranstaltungen und Schulungsveranstaltungen in der Kommune z.B. mit und für Angestellte von Wohnungsbaugesellschaften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes (Feuerwehr, Polizei, Bezirksamt), Banken, Begegnungsstätten, Seniorenvertretungen, religiöse Gemeinschaften, Vereine, Handwerker und Handel
  • Erarbeiten und Erschließen von geeigneten Zugangswegen

Netzwerkpartner

  • Diakonie-Pflege Neukölln gGmbH,  Angehörigenarbeit
  • Pflegestützpunkt Neukölln, Humanistischer Verband Deutschlands - Landesverband Berlin-Brandenburg e. V.
  • Seniorenberatung des Bezirks Neukölln, Humanistischer Verband Deutschlands - Landesverband Berlin-Brandenburg e. V.
  • Mobilitätshilfedienst Neukölln, Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e. V.
  • Kontaktstelle PflegeEngagement Neukölln, Gesundheitszentrum Gropiusstadt e. V.
  • Diakonie Haltestelle Neukölln, Diakonie-Pflege Simeon gGmbH
  • Geriatrische Tagespflege Neukölln, VITA e. V.
  • Ambulantes Betreuungs Zentrum ABZ Sozialstation
  • Projekt Stadtteilmütter, Diakoniewerk Simeon gGmbH, Bereich Soziales & Integration
  • Projekt Interkulturelle BrückenbauerInnen in der Pflege, Diakonisches Werk Berlin-Stadtmitte e. V.
  • Alzheimer-Gesellschaft Berlin e. V.
  • Bezirksbeauftragte für Menschen mit Behinderung, Bezirksamt Berlin-Neukölln
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker