Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Alzheimer Gesellschaft München e. V. - Demenz 30plus

Josephsburgstraße 92
81673 München

Nehmen Sie Kontakt auf

Ansprechperson: Bianca Broda

Telefon: 089/475185

Hier kommen Sie zur Internetseite

Beschreibung des Projektträgers

Die Alzheimer Gesellschaft München e. V. wurde 1986 als erste Alzheimer Gesellschaft Deutschlands gegründet. Der gemeinnützige Verein ist Ansprechpartner für Menschen mit Demenz, deren Angehörige und das weitere soziale Umfeld sowie für die unterschiedlichen Fachinstitutionen. Er versteht sich in dieser Hinsicht als Selbsthilfeorganisation. Neben diversen Angeboten (Beratung, Gruppen, Aktivierungs- und Entlastungsangeboten, Seminaren, Vorträgen) arbeitet die Alzheimer Gesellschaft München in verschiedenen Projekten daran, das Leben mit einer Demenz für Betroffene und ihre Angehörigen zu erleichtern und die Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren.

Projektbeschreibung

Die 2015/16 gegründete Expertengruppe „Demenz 30plus“ ist ein multidisziplinäres Netzwerk von Einrichtungen und deren Fachkräften. Dazu zählen Beratungsstellen, Diagnoseeinrichtungen, stationäre und ambulante Einrichtungen mit Beratungs- und Unterstützungsangeboten sowie therapeutische Angebote. Deren Ziel ist es, die Versorgung von jüngeren Demenzerkrankten und ihren Familien zu verbessern sowie die Wahrnehmung von Menschen mit Demenz in jungen Jahren zu verstärken.
Denn je jünger Menschen sind, wenn sie an Demenz erkranken, desto größer sind die Probleme, mit denen sie und ihre Angehörigen sich auseinandersetzen müssen. Sie fallen durch viele Raster unseres Hilfesystems. Die bestehenden Versorgungsstrukturen sind auf die Kombination Hochaltrigkeit, Pflegebedürftigkeit und Demenz ausgerichtet. Allein aufgrund der Tatsache, dass Demenz – ob alt oder jung - mit „Pflegebedürftigkeit“ eingestuft wird, ergibt sich für die Familien eine ganz besondere finanzielle Problematik, die einer Unterstützung bedarf. Ziel der Expertengruppe Demenz 30plus ist es deshalb, für Menschen mit präseniler Demenz und deren Familien eine Versorgungskette zu schaffen, indem sie Praxiswissen für den Umgang mit jungen Demenzkranken bündelt und verbreitet sowie an Kooperationsstrukturen von Einrichtungen für junge Demenzkranke arbeitet. Zudem möchte sie die Öffentlichkeit sensibilisieren und politisch eine stärkere Unterstützung erreichen, um weitere Möglichkeiten der Finanzierung anzustoßen.

Netzwerkpartner

  • AWO Seniorenzentrum Wolfratshausen
  • Danuvius Haus Ingolstadt
  • Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung
  • Praxis für Psychotherapie Hippocampus Gerontologische Praxis München
  • RosenGarten – Tagesbetreuung für Demenzerkrankte
  • wohlBEDACHT – Wohnen für demenziell Erkrankte e. V.
  • Carpe Diem München e. V.
  • Zentrum für kognitive Störungen an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München
Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker