Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Hände berühren ein buntes Kunstwerk

Meldungen 2012

"Engagement macht stark"

Unter diesem Motto veranstaltet das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ab dem 24. September eine bundesweite Aktionswoche. Rund 23 Millionen Ehrenamtliche sind über ihre Projektträger und -förderer im BBE vernetzt. Auch Veranstaltungen und Projekte zum Thema Demenz finden statt.
Lesen Sie mehr

Gegen Gewalt in der häuslichen Pflege (06.07.2012)

Überforderung pflegender Angehöriger kann im schlimmsten Fall in Gewalt münden. Spezielle Fortbildungen für ambulante Dienste können helfen, Gewalt zu vermeiden. Der Kurzbericht zu den Zwischenergebnissen des Projektes „Potenziale und Risiken in der familialen Pflege alter Menschen“ (PURFAM) stellt diesen erfolgversprechenden Ansatz vor. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert das Projekt PURFAM aus Mitteln des Bundesaltenplans.

Weitere Links:

Universität zu Köln:
Lesen Sie mehr

Lesen Sie mehr PDF, 576 KB


Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
Lesen Sie mehr

Wege zur Gewaltprävention (05.07.2012)

Am 08.08.2012 findet in der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin ein kostenloser Informationstag statt. Thema der Veranstaltung ist „Gewalt in häuslicher Pflege“. Der Vernetzungstag ist an alle Akteure der häuslichen Versorgung alter Menschen gerichtet. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.
Lesen Sie mehr

Selbstbestimmung bei Demenz (26.04.2012)

Der Deutsche Ethikrat plädiert für einen achtsameren Umgang mit Demenzkranken, bei dem die Selbstbestimmung der Betroffenen im Mittelpunkt steht. Um dieses gesamtgesellschaftliche Ziel zu erreichen, wurde eine Stellungnahme mit 16 Empfehlungen veröffentlicht. Diese umfassen u. a. den von der Bundesregierung vorgesehenen Nationalen Aktionsplan Demenz.
Lesen Sie mehr

Betreuung von Demenzkranken (17.04.2012)

Im Rahmen der Lindauer Therapiewochen vom 14. bis 27. April 2012 informiert Prof. Dr. Gabriele Stoppe am 23. April im Stadttheater Lindau (Bodensee) über geeignete Betreuungsformen und -angebote für Demenzkranke. Die zweiwöchige Fachtagung findet seit 1950 jährlich statt. Karten für den Vortrag sind an der Abendkasse erhältlich.
Lesen Sie mehr

BMG-Pressekonferenz "Gesund älter werden" (28.03.2012)

Am Donnerstag, 29. März 2012, stellen Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Dr. Rainer Hess, Vorsitzender des Ausschusses „gesundheitsziele.de“, das neue Nationale Gesundheitsziel „Gesund älter werden“ in Berlin vor. Auch die Situation Demenzkranker und Maßnahmen zu einer besseren Versorgung stehen im Fokus.
Lesen Sie mehr

Kunst & Kultur begegnen Demenz (23.02.2012)

Welchen Stellenwert haben Kunst und Kultur in der Begleitung von Menschen mit Demenz in Deutschland? Dieser Frage ist das Remscheider Institut für Bildung und Kultur e. V. in einer Studie nachgegangen. Das Ergebnis: Eine Bestandsaufnahme künstlerisch-kultureller Praxis und Projektarbeit.
Lesen Sie mehr

Frühe Alzheimer-Diagnose (21.02.2012)

Fortschritte in der Frühdiagnose: Ein neu geschaffenes Zentrum der Uniklinik Frankfurt nutzt per MRT gewonnene Daten, um das Hirnvolumen exakt zu berechnen. So lässt sich sehr frühzeitig erkennen, ob Hirnareale wie der Hippokampus schrumpfen – ein Hinweis auf Alzheimer.
Lesen Sie mehr

"Vielstimmig" erfolgreich (17.02.2012)

Aktiv und selbstbestimmt leben mit Demenz – dass das mit ein wenig Hilfe möglich ist, stellte die Demenz Support Stuttgart gGmbH auf einer besonderen Tagung unter Beweis. Ende Januar kamen in Stuttgart Menschen mit und ohne Demenz zusammen, um ein Praxiskonzept der Unterstützten Selbsthilfe zu erarbeiten. Im Mittelpunkt dabei: Austausch und Begegnung.
Lesen Sie mehr

Spielen macht Schule (19.01.2012)

Für den Wettbewerb "Spielen macht Schule" gehen unvermindert Bewerbungen ein. Die Frist wird daher nochmals verlängert: Noch bis zum 27. Januar 2012 können sich Mehrgenerationenhäuser um eine Ausstattung für 20 Spielezimmer bewerben – mit Ideen, wie junge, alte und demenzkranke Menschen gemeinsam profitieren.
Lesen Sie mehr

Service-Telefon "Wege zur Pflege" (09.01.2012)

Fragen rund um die Organisation und Kosten von Pflege und die seit 1. Januar 2012 gültige Familienpflegezeit beantwortet das Service-Telefon "Wege zur Pflege" des BMFSFJ. Es ist montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr unter 01801 507090 zu erreichen. Weitere Informationen gibt es unter www.wege-zur-pflege.de.
Lesen Sie mehr

Spielen macht Schule (03.01.2012)

Noch bis zum 20. Januar 2012 können sich Mehrgenerationenhäuser um eine Ausstattung für 20 Spielezimmer bewerben – mit Ideen, wie junge, alte und demenzkranke Menschen gemeinsam profitieren.Träger der vom BMFSFJ geförderten Initiative sind der Verein "Mehr Zeit für Kinder" und das TransferZentrum für Neurowissenschaften und Lernen, in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft.
Lesen Sie mehr

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker