Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

500 Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz sind in ganz Deutschland aktiv, um die Lebenssituation für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen direkt in ihrem Wohn- und Lebensumfeld zu verbessern.

Lesen Sie mehr

Adressdatenbank

Eine Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters steht im Schwimmbecken eines Hallenbades in einem Kreis, die Menschen halten sich dabei an den Händen
Foto: Michael Uhlmann

Diagnose & Therapie

Nur Ärztinnen und Ärzte können zweifelsfrei ermitteln, ob ein Mensch an Demenz erkrankt ist und dann die richtige Behandlung einleiten. Immer mehr therapeutische Einrichtungen und Arztpraxen haben sich mittlerweile auf die Bedürfnisse Demenzkranker eingestellt. Hier finden Sie Angebote.

Lesen Sie mehr

Informationen zu Alzheimer und Demenz

Zwei Frauen halten sich an den Händen, es sind lediglich ihre Oberkörper zu sehen
Foto: Michael Uhlmann

Umgang mit Tätlichkeiten, aggressives oder herausforderndes Verhalten

Schlagen, kratzen, beißen, kneifen, spucken, schreien, beschimpfen - können das durchaus Verhaltensweisen von an Demenz erkrankten Menschen sein? Welches Verhalten ist adäquat, um Zugang zu den Betroffenen zu erhalten?
Lesen Sie mehr

Ratgeberforen

Eine jüngere Frau sitzt einer älteren Frau gegenüber, die ältere Frau hält einen umhäkelten Ball in der Hand
Foto: Michael Uhlmann

Ratgeberforum für Fachkräfte

Alle an der Versorgung von Menschen mit Demenz beteiligten Berufsgruppen können sich hier untereinander austauschen. Ebenso können sie Fragen, die ihre Arbeit mit Menschen mit Demenz aufwirft, stellen. Um Antworten erhalten zu können, ist eine Registrierung notwendig; dafür ist ein Pseudonym ausreichend.

Lesen Sie mehr

Weblog

Ein älterer Mann steht vor einem Haus, neben ihm steht eine junge Frau mit einem Baby auf dem Arm, das Baby greift nach dem Daumen des Mannes
Foto: Michael Uhlmann

Innere Einkehr

Kennen Sie das auch? Oft fühlt man sich wie ein Hamster im Rad. Die Weblog-Autorin zeigt auf, wie wichtig es ist, innezuhalten. Denn es stellt sich schlicht nicht die Frage nach dem “Warum“, sondern die Frage nach dem „Wofür“ die Demenz in mein/unser Leben getreten ist.

Lesen Sie mehr

Grafik BriefumschlagGrafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker

Adressdatenbank

zur Adressdatenbank

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM WEGWEISER DEMENZ

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey
Bundesregierung/Jesco Denzel

Grußwort der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey
weiter

Alzheimer-Telefon

030 - 259 379 514

nach Tarif

01803 - 171017

0,09 € / Minute

Ein Service der Deutschen Alzheimer Gesellschaft

Weitere Informationen

Akutsituationen und Demenz

Akutsituationen und Demenz

weiter

Informationen

für Sie auch auf den Partnerseiten: