Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Bild: Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen" Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Die Sozialarbeiterinnen Renate Gascho und Birgit Spengemann verfügen gemeinsam über mehr als 45 Jahre Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie z. B. Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Autor Demenz und Schwerbehinderung
20.03.2011 | 23:16
Enkelkind

Sehr geehrte Frau Seidel, sehr geehrte Frau Steinborn,

meine Mutter bekommt jetzt die Pflegestufe1 und 100€ "Demenzgeld".
Auf ihrem Schwerbehindertenausweis beträgt der GdB 80% aufgrund einer Sehbehinderung, Merkmalszeichen RF.
In wie weit hat ihre Demenz Einfluss auf die Zuerkennung eines bestimmten Merkmalszeichens?
Welches würde die Demenzerkrankung berücksichtigen?
Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.2011 um 23:47.]

21.03.2011 | 17:15
giselaseidel

Sehr geehrtes Enkelkind,

vielen Dank für Ihre erneute Anfrage. Ich melde mich morgen mit meiner Antwort bei Ihnen.

Noch einen schönen Abend,
Gisela Seidel

22.03.2011 | 23:49
giselaseidel

Sehr geehrtes Enkelkind,

zunächst einmal ganz allgemein: Dem Gesetz nach liegt eine Behinderung vor, wenn die körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweicht, und daher eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist. Daraus geht deutlich hervor, dass nicht nur körperliche Funktionsstörungen bei der Anerkennung der Schwerbehinderung berücksichtigt werden.
Bei Ihrer Mutter könnten folgende Merkzeichen zusätzlich anerkannt werden, wenn entsprechende gesundheitliche Voraussetzungen vorlägen:

Merkzeichen G (erhebliche Gebehinderung):
Es liegt eine erhebliche Beeinträchtigung der Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr vor. D. h. auch wer aufgrund von Störungen der Orientierungsfähigkeit nicht ohne erhebliche Schwierigkeiten oder nicht ohne Gefahren für sich oder andere Wegstrecken im Ortsverkehr zurückzulegen vermag, ist ebenfalls in der Bewegungsfähigkeit beeinträchtigt.

Nachteilsausgleich: Öffentliche Nahverkehrsmittel können nach Erwerb einer Wertmarke für 60 EUR ganzjährig, für 30 EUR ein halbes Jahr lang ohne weitere Kosten genutzt werden. Halter eines Kraftahrzeuges können statt der Wertmarke eine Minderung der Kfz-Steuer beantragen.

Merkzeichen B (Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson):
Voraussetzung ist z.B., dass die schwerbehinderte Person bei der Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln regelmäßig auf Hilfen zum Ausgleich von Orientierungsstörungen angewiesen ist.

Nachteilsausgleich: Das Merkzeichen hat insbesondere Bedeutung für die unentgeltliche Beförderung einer Begleitperson des Schwerbehinderten im öffentlichen Personenverkehr.

Merkzeichen H (Hilflosigkeit):
Als hilflos ist der schwerbehinderte Mensch einzustufen, der infolge der Behinderung nicht nur vorübergehend für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen im Ablauf des täglichen Lebens in erheblichem Umfang dauernd fremder Hilfe bedarf.

Nachteilsausgleich: kostenlose Wertmarke für die Teilnahme am öffentlichen Personenverkehr und Befreiung von der Kraftfahrzeugsteuer.

Bitte, lesen Sie auch die Ausführungen unter http://www.berlin.de/lageso/behinderung/merkzeichen/index.html

Soweit zu den möglichen Merkzeichen, die im Rahmen der Demenzerkrankung berücksichtigt werden könnten. Ist Ihre Frage damit beantwortet?

Freundliche Grüße
Gisela Seidel

24.03.2011 | 16:48
Enkelkind

Sehr geehrte Frau Seidel,

mit Ihrer Antwort haben Sie mir sehr geholfen.
Vielen Dank dafür!

25.03.2011 | 12:52
Enkelkind

Sehr geehrte Fr. Seidel,

noch eine letzte Frage dazu.
Könnte dann theoretisch auf dem SB-Ausweis auch mehr als ein Merkmalszeichen eingetragen sein?
Danke!

25.03.2011 | 21:17
giselaseidel

Sehr geehrtes Enkelkind,

ja, alle anerkannten Merkzeichen können vom Versorgungsamt auf dem Schwerbehindertenausweis eingetragen werden.

Freundliche Grüße
Gisela Seidel



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker