Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Verdacht auf Demenz im Zusammenhang mit Shizophrenie
30.11.2018 | 13:19
sabbel

Hallo erstmal,
nun meine Familie und ich (17 Jahre alt) wissen nicht mehr wie wir mit meiner Oma (76 Jahre alt) umgehen sollen. Bei meiner Oma wird eine Demenz immer deutlicher. Außerdem vermuten wir das eine Shizophrenie ebenfalls bei ihr vorhanden ist, da sie sich aber strickt weigert zu einem Arzt zu gehen. Man muss allerdings auch anmerken, dass sie noch Diabetes leidet und ihre Medikamente nicht mehr nehmen will. Wenn man sie darauf anspricht reagiert sie sehr aggressiv und abweisend. In manchen Situationen erkennt sie uns auch nicht mehr.
Meine Frage ist halt wie man damit am besten Umgehen kann, ohne sie einweisen zu lassen und mittels Medikamente ruhig zu stellen.

06.12.2018 | 16:44
elmarkaiser

Sehr geehrte Fragenstellerin, sehr geehrter Fragensteller,

falls Ihre Großmutter aktiv einen Arztbesuch ablehnt besteht noch die Möglichkeit, einen Amtsarzt hinzuzuziehen, der berechtigt ist, weitere Untersuchungen durchzuführen oder auch zu veranlassen. Zuständig ist in diesem Fall der Amtsarzt des Amtsgericht am Wohnort Ihrer Großmutter. Es ist allerdings denkbar, dass der Amtsarzt eine Veranlassung zu einer weitergehenden stationären Diagnostik / Abklärung sieht und Ihre Großmutter in diesem Fall unter Umständen in eine psychiatrische / gerontopsychiatrische Einrichtung eingewiesen werden könnte. Die Kriterien für die Einleitung einer solchen Maßnahme sind allerdings sehr genau festgelegt. Gerade bei mehreren möglichen Diagnosen ist eine genaue Untersuchung häufig unerlässlich, damit die richtige Therapie eingeleitet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. E. Kaiser



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker