Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Bild: Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen" Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Die Sozialarbeiterinnen Renate Gascho und Birgit Spengemann verfügen gemeinsam über mehr als 45 Jahre Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie z. B. Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Autor Kinderfreizeit über Entlastungsbetrag abrechnen
05.12.2018 | 10:32
NiMe

Hallo,
meine Kinder nehmen an Kinderfreizeiten teil, die von einem anerkannten OBA-Dienst angeboten werden.
Wie verhält es sich hier mit der Kostenübernahme?
Kann hierfür der Entlastungsbetrag eingesetzt werden? Welche Voraussetzungen gelten hier?
Oder muss ich das über die Verhinderungspflege laufen lassen?
Von meiner Pflegekasse bekomme ich immer wieder eine andere Auskunft und ich blicke schon gar nicht mehr durch.

05.12.2018 | 14:20
birgitspengemann

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

bitte wenden Sie sich an eine spezielle Pflegeberatung für Kinder, da dieses Forum sich auf Menschen mit demenziellen Erkrankungen konzentriert, die im Erwachsenenalter beziehungsweise eher hochbetagt sind.

Es gibt in Berlin zum Beispiel in jedem Bezirk einen Pflegestützpunkt mit Kinderbeauftragten, die besonders für die Belange von Familien mit pflegebedürftigen Kindern geschult wurden. Oder auch das "Kinder Pflege Netzwerk" in Berlin.

Wenn Sie in einem anderen Bundesland leben, erhalten Sie bestimmt Adressen für die kinderspezifische Beratung von den dortigen Pflegestützpunkten oder Jugendämtern.

Mit freundlichem Gruß
Birgit Spengemann



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker