Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Alleinstehend....Vorsorge wie falls eigene Demenzerkrankung??
05.07.2019 | 13:21
hanne63

Hallo,
meine beiden Eltern sind schwer demenzerkrankt und hochbetagt...ich erlebe also schon jahrelang mit, was das mit den Erkrankten und vor allem auch mit mir als einziger Angehörigen macht.....
ich erlebe auch, wie in Krankenhäuseren etc. mit meinen Eltern umgegangen wird......
auch haben meine Eltern mit zunehmender Erkrankung die mir erteilten Vollmachten ständig widerrufen etc....und ich war dann handlungsunfähig...
meine Frage jetzt: natürlich habe ich inzwischen große Ängste entwickelt, selbst einmal an Demenz zu erkranken.....
ich bin vollkommen alleinstehend und habe auch praktisch keinen Freundeskreis...
Wie kann ich meine eigene Versorgung und Betreuung im Fall des Falles sicherstellen und insoweit vorsorgen oder regeln?....Auch ich werde ja dann im Fall einer Erkrankung an Demenz eventuell von mir erteilte Vollmachten widerrufen etc.....und bei mir hat dann niemand ein schützendes Auge auf alles....
Also...was können Sie mir im Vorfeld raten...auch um meine zunehmenden Ängste zu lindern...wäre das sehr hilfreich für mich.
(Ich bin inzwischen fast 65 Jahre als, Patientenverfügung habe ich schon viele Jahre, nur zur Info)
viele Grüße und Dank im Vorraus für hilfreiche Antworten

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.2019 um 13:23.]

07.07.2019 | 08:50
elmarkaiser

Sehr geehrter Fragensteller,

eine sehr gute ergänzende Möglichkeit, sich in dieser Hinsicht als betroffener Angehöriger, aber auch für sich selbst zu informieren, bietet die Homepage der Deutschen Alzheimer Gesellschaft:

www.deutsche-alzheimer.de

Ich hoffe, dass Sie dort die von Ihnen gewünschten Informationen finden!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. E. Kaiser



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker