Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege"

Bild: Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege" Unter welchen Voraussetzungen können Demenzkranke in den eigenen vier Wänden leben? Wann ist ein Pflegeheim, eine Demenz-WG oder betreutes Wohnen angesagt? Zwei Experten auf diesem Gebiet moderieren das Internetforum "Wohnen, Betreuung und Pflege". Martin Hamborg engagiert sich seit 1998 im Vorstand der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung und kennt sich mit Pflegeheimen und Einrichtungen des Betreuten Wohnens aus. Klaus-W. Pawletko, Geschäftsführer des Vereins "Freunde alter Menschen", ist auf Demenz-Wohngemeinschaften und die ambulante Versorgung Betroffener spezialisiert.

Autor Schaukeln im Schaukelstuhl
13.08.2019 | 14:59
sonnenblümchen

ich habe gelesen, dass selbiges den Menschen mit Demenz beruhigen soll. Weniger Medikamentengabe wäre notwendig....die Hinlauftendenz würde abnehmen. Hat jemand von Euch bei Euren Verwandten positive Erfahrungen mit dem Einsatz eines Schaukelstuhles?

16.08.2019 | 10:40
martinhamborg

Hallo Sonnenblümchen, ein Schaukelstuhl kann eine beruhigende Wirkung haben, wir hatten damals in unserem Snoozelenraum eine Hollywoodschaukel. Das Problem ist nur, dass eigentlich immer jemand dabei sein müsste, weil die Sturzgefahr beim Hinsetzen und Aufstehen deutlich größer ist und diese "wackelige Angelegenheit" erstmal auch Ängste auslösen kann.
Ich bin sehr gespannt auf weitere Erfahrungen, Ihr Martin Hamborg



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker