Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen"

Bild: Ratgeberforum "Gesetzliche Leistungen" Menschen mit Demenz haben Anspruch auf Leistungen der Kranken- und Pflegeversicherung, um ihre medizinische Versorgung, Betreuung und Pflege zu finanzieren. Manchen steht auch ergänzende Sozialhilfe zu. Die Sozialarbeiterinnen Renate Gascho und Birgit Spengemann verfügen gemeinsam über mehr als 45 Jahre Berufserfahrung in der Betreuung und Beratung älterer und demenzkranker Menschen. Sie wissen, was Betroffenen zusteht und beraten im Internetforum kompetent zu leistungsrechtlichen Fragen. Bitte beachten Sie dabei, dass die Auskünfte allgemein gehalten sind. Auskünfte zu landesspezifischen Sonderleistungen wie z. B. Pflegewohngelder sowie das Errechnen von Leistungen im Einzelfall können bei der Beantwortung der Anfragen nicht berücksichtigt werden. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihre zuständige Behörde.

Autor Pflegegeldanspruch?
16.08.2019 | 17:29
HANSEN

Unser Vater hatte am 16. Mai 2019 einen schweren Schlaganfall. Am 25.06.19 wurde
Pflegegeld beantragt. Laut vorliegendem Gutachten und Rücksprache mit der Pflegekasse wird Pflegestufe 2 zuerkannt. Beide Elternteile leiden an beginnender Demenz. Wir möchten ermöglichen, dass sie weitgehend weiter allein in ihrem Haus wohnen können.
Im Anschluss an Krankenhausaufenthalt erfolgte Reha bis 18.07.19. Nunmehr kommt täglich der Pflegedienst und versorgt unseren Vater.
Ist es richtig, dass Pflegegeld erst ab 19.07.19 gezahlt wird?
Ich danke für eine Antwort!

16.08.2019 | 21:58
Andydreas

Moin,
meines Wissens gilt der Anruf bei der Pflegekasse als Datum der Antragstellung. Ab diesem Zeitpunkt besteht dann auch rückwirkend der Anspruch auf Pflegegeld. Bitte Widerspruchsfrist von einem Monat beachten. Notfalls ist aber auch ein Antrag auf Überprüfung zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Ich hatte auch einen Antrag auf Erhöhung des Pflegegrades Mitte Juni gestellt und habe den erhöhten Satz sogar ab 1.6. erhalten.

19.08.2019 | 13:16
renategascho

Guten Tag,
lt. Gesetz bleibt das volle Pflegegeld bis zu 28 Tagen bei Krankenhaus- und Reha Aufenthalt am Stück erhalten. Erst ab dem 29. Tag wird es gekürzt.

Wie nun die Pflegekasse in Ihrem Fall entscheidet kann ich nicht beurteilen, da für Ihren Vater erst ab 25.06. ein Antrag auf einen Pflegegrad gestellt wurde und er sich vermutlich in dieser Zeit schon im Krankenhaus befand.

Mit freundlichen Grüßen
Renate Gascho



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker