Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Schwiegermutter und Demenz / Hirnattophobie
19.08.2019 | 13:47
Mama123

Hallo an alle.
Ich habe bis jetzt nur gelesen und möchte doch mal auch was erfragen bei euch.
Meine Schwiegermutter ist jetzt 77 Jahre und hat seit 2 Monaten das Ergebnis das sie DEMENZ hat.
Wir waren als erstes beim Neurolgen und dort wurde ein Demenz Test gemacht. Sie sagte ihr nichts und gab mir eine Demenzmappe mit -mit diversen Formularen und zum lesen. Toll! Dann waren wir beim CCT wegen dem Kopf. Dort wurde dann die Diagnose -Hirnathrophobie festgestellt. Sie hat dann wieder einen Termin bei der Neurologin gehabt - die hat ihr aber nichts gesagt - das hier weis ich da ich die Ärzte gefragt habe. Sie selbst hat seit Jahren / Verfolgungswahn und ist nur schlecht drauf : Menschen sind alle böse/ Mieter so wieso die machen alles kaputt. Nachbarn machen alles kaputt. Sie nennt auch Namen. Sie selbst hat keine gute Laune / sie selbst ist immer mit allen am meckern. Sie hat schon behauptet man hat ihr was geklaut / mein Mann / Bekannte von ihr etc. Was soll man machen ? Jetzt haben wir eine Betreuung angeregt. Sie weiß es da sie Post bekommen hat/ ist stocksauer ! Sie ist gesund -sagt sie - sie kann sehr sehr schlecht laufen.. da geht ein Kind schneller. Sie hat Schwindelanfälle. Geht die Treppenstufen Rückäwrts. Trinkt nicht viel..ist nicht viel.. kocht nicht mehr ..räumt so lalala auf /
Messi ist da auch zu erkennen. Was soll man machen? Was meint ihr ? Manchmal muss ich sagen: kann ich nicht mehr. Liebe Grüsse

21.08.2019 | 10:42
marclaesser

Sehr geehrte Fragestellerin,

grundsätzlich haben Sie ja die wichtigsten Dinge schon in Bewegung gesetzt. Das Betreuungsgericht wird die Überprüfung des wirklichen Hilfebedarfs veranlassen und eine Entscheidung darüber wird dann vielleicht schon Vieles erleichtern. Zögern sie aber nicht in dieser herausfordernden Situation auch demenzspezifische Beratungsangebote vor Ort in Anspruch zu nehmen und bei einer sichtlichen Verschlechterung des Gesundheitszustandes Ihrer Schwiegermutter auch erneut die behandelnde Ärztin zu konsultieren.

Vorerst alles Gute und freundliche Grüsse,

Marc M. Lässer



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker