Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Kommunikation und Konflikte"

Bild: Ratgeberforum "Kommunikation und Konflikte" Im Laufe einer Demenz ändern sich Kommunikationsfähigkeit und Verhaltensweisen. Das ist für alle Beteiligten oft belastend. Der Wegweiser Demenz hat zwei Experten auf diesem Gebiet als Moderatoren für das Internetforum gewonnen: Jochen Gust hat als Altenpfleger Menschen mit Demenz betreut. Heute schult er unter anderem Klinikpersonal im Umgang mit Demenzkranken, berät Angehörige und schreibt Bücher. Dr. Svenja Sachweh bietet Kommunikationstrainings für Pflegepersonen an und ist Autorin diverser Lehr- und Ratgeberbücher zur Verständigung mit Demenzkranken.

Autor Wohnungstür wird nicht abgeschlossen
23.09.2019 | 10:05
Gebby

Ich habe ein Problem. Wenn ich aus der Wohnung der Eltern gehe, schließe ich von außen die Wohnungstür ab, innen steckt der Schlüssel, meine Mutter könnte bei Bedarf aufschließen und Hilfsmenschen hereinlassen. Pflegedienste von beiden Elternteilen kommen unten ins Haus und in die Wohnung rein, sind also mit Schlüsseln ausgestattet. Ich habe meine Mutter des öfteren gebeten, einfach aufzuschließen, wenn die Putzfrau, der Maler oder sonstwer kommt. Den Türsummer für die Haustür unten kann sie bedienen, wenn sie das Klingeln wahrnimmt. Wenn ich dann beim nächsten Mal komme, hängt die Türe im Winde, d. h. ., die Wohnungstür ist offen, Farbdosen, Klorollen und andere Gegenstände stehen dafür im Türeingang innen und außen. Ich kann ihr nicht begreiflich machen, dass es Einbrecher leider nicht abhält, wenn sie derartige Gegenstände im Eingang sehen. Da es bereits zu einem "Einbruch" im Hause kam, sind die anderen Bewohner des Hauses immer auf Habachtstellung und riegeln sich nachts ein. Der Schlüssel liegt brav bei meinem bettlägerigen Vater auf dem Teewagen. Ich habe bisher von keinem ähnlichen Fall gelesen, dass eine demente Person nicht in der Lage ist, den Schlüssel innen stecken zu lassen und bei Bedarf auf- oder zuzuschließen. Kann mir hier jemand einen Rat geben, ehe hier noch ein größeres Unglück geschieht?
LG Gebby

23.09.2019 | 16:38
Andydreas

Hallo,
kurze Info zur Überwachungskamera. Meine Mutter läuft immer weg. Ich habe bei der Telekom Smart Home gebucht und in meiner Wohnung 2 Kameras installiert (Schlafzimmer und Flur). Kostet 6 Euro im Monat Gebühr. Vielleicht einen Versuch wert ?

23.09.2019 | 16:48
Andydreas

Nachtrag. Ich hoffe Telekom ist keine Werbung. Es gibt sicherlich auch andere Anbieter.

24.09.2019 | 10:04
svenjasachweh

Hallo Gebby,
wie man mit einem Schlüssel auf- und zusperrt, vergessen Menschen mit Demenz leider oftmals. Warum man Türen schließen sollte, sehen sie irgendwann auch nicht mehr ein.
Von daher würde ich versuchen, die Nachbarn mit einzuspannen: Wie viele Parteien wohnen in dem Haus? Könnten Sie die nicht bitten, abends und nachts grundsätzlich die Haustür abzusperren? Und die Tür Ihrer Eltern einfach zuzuziehen, wenn sie gegen Abend sehen, dass diese offen steht? Dann wäre für mehr Sicherheit für alle gesorgt.

Freundliche Grüße
S. Sachweh

26.09.2019 | 13:54
Gebby

Danke für die Antworten und Hinweise. Das kann es sein, dass meine Mutter gar nicht weiß, wie der Schlüssel wieder ins Schloss gesteckt wird. Warnhinweise wegen möglicher Einbrecher vergisst sie auch im Nu wieder.
Mit dem Bescheid geben an andere Parteien ist es schlecht. Leider ist über die Krankheit meiner Mutter die Familie in Streit geraten. Mein Vater hatte wegen Sorgen und Nöten immer seine Schwester angerufen, die genau unter ihm wohnt, so dass sie nervlich überfordert war und sogar gestürzt ist. Sie ist jetzt in der REHA und meldet sich bei ihrem Bruder gar nicht mehr.
Nur ich korrespondierte noch über ihren Sohn über WhatsApp. Vorher haben sie täglich telefoniert, auch ohne Stress. Da mein Vater bettlägerig ist und nur noch telefonieren kann, ist es für ihn sehr schwer.
Leider läßt sich die Wohnungstür nicht schließen, wenn sie nicht 1 x umgeschlossen wird, da das Schloß aus anderen Gründen vor Jahren demoliert wurde.
Das Schloß ihrer im Haus liegenden, jetzt unbewohnten Wohnung, kann sie öffnen, da es noch einen einfachen Bartschlüssel hat. Aber abschließen dann nicht mehr.
P.S.: Es sind vier Parteien: Meine Eltern, die leere Wohnung, meine Tante (z. Zt. leer) und meine Cousine mit Mann

27.09.2019 | 07:39
Jutta60

Hallo Gebby,
natürlich kann das sein, dass Ihre Mutter das nicht mehr weiß. Oder die Reihenfolge von Handlungen nicht mehr kennt. Meine Mutter hat z.B. nach dem Händewaschen das Wasser angemacht. Und nicht vorher, um die Seife zu befeuchten und abzuwaschen.
Aber wenn es ein kaputtes Schloß ist, können Sie das nicht einfach reparieren (lassen), damit wenigstens Zuziehen genügt und man nicht noch den Schlüssel drehen muß? Es tut mir auch leid, dass die Familie nicht unterstützen kann. Demenz ist so eine schlimme Krankheit, so belastend für alle. Alles Gute für Sie und Ihre Familie!

27.09.2019 | 08:29
Gebby

Hallo,
ich habe sogleich den Schlosser um Reparatur des Schlosses gebeten. Warum bin ich nicht früher darauf gekommen. Wahrscheinlich zu blockiert.
Da meine Mutter zum Glück z. Zt. die Wohnung nicht verläßt seit fleißig ihre Angstpillchen gegeben werden, brauche ich hoffentlich keine Sorge zu haben, dass sie dann von außen nicht mehr rein kommt.
Auch ihre andere Wohnung, die erstmal wieder in Schuss gebracht werden muß, steht offen, wenn ich einkomme. Mal sehen, wie teuer eine Reparatur ist, da die Pflege doch recht teuer ist.

02.10.2019 | 20:10
Andydreas

Hallo Gebby,
kurze Frage: Welche Angstpillchen sind gemeint ?
Danke

10.10.2019 | 14:14
Gebby

Hallo Andydreas,
sorry, schaue gerade erst wieder herein. Mutti bekommt 1 x mo und 1 x ab Risperidon (1 mg). Seitdem ist sie ruhiger geworden, leider hat das Zittern insgesamt widerum zugenommen. Sie nimmt auch Asthmasprays, die als Nws. auch Fingerzittern haben. Deshalb weiß ich nicht genau, woher das Zittern kommt. Durch erfolgreiche Weigerung zum Neurologenbesuch steht die exakte Diagnose (evtl. mit Parkinson) noch aus. Bisher hat der zustände Psychotherapeut das Medikament zum Glück verschrieben. Laborwerte ansonsten, außer B12-Mangel, unauffällig.
LG Gebby

05.11.2019 | 10:54
FridaB

Zum Risperidon: Meine Mutter hat auch eine Zeitlang morgens und abends 1 mg erhalten und davon einen Tremor, also zitternde Hände bekommen. Sie konnte kaum noch die Tasse ohne verschütten des Inhalts zum Mund führen. Das ist die Nebenwirkung vom Risperidon. Komplettes Ausschleichen ging bei uns gegen den Baum (Aggressionen, Nichterkennen meines Vaters) aber mit 1 mg abends kamen wir jetzt gut zurecht und das zittern ist komplett verschwunden.



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker