Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege"

Bild: Ratgeberforum "Wohnen, Betreuung und Pflege" Unter welchen Voraussetzungen können Demenzkranke in den eigenen vier Wänden leben? Wann ist ein Pflegeheim, eine Demenz-WG oder betreutes Wohnen angesagt? Zwei Experten auf diesem Gebiet moderieren das Internetforum "Wohnen, Betreuung und Pflege". Martin Hamborg engagiert sich seit 1998 im Vorstand der Deutschen Expertengruppe Dementenbetreuung und kennt sich mit Pflegeheimen und Einrichtungen des Betreuten Wohnens aus. Klaus-W. Pawletko, Geschäftsführer des Vereins "Freunde alter Menschen", ist auf Demenz-Wohngemeinschaften und die ambulante Versorgung Betroffener spezialisiert.

Autor demenz? und dann?
20.05.2020 | 22:16
eva88

mir hat das amtsgericht zwischenzeitlich mitgeteilt, dass keine betreuung veranlasst wurde für meinen vater. wen mein vater also meinte, als er gesagt hat, er habe jetzt jemand der sich um alles kümmert, weiß ich nicht. vlt wie hier gesagt wurde, einen verfahrenspfleger.
von meinem vater habe ich nichts mehr gehört. er möchte keinen kontakt mehr zu mir. (zu meiner schwester wollte er schon seit jahren keinen mehr. sie wohnt im haus neben ihm.)

02.06.2020 | 10:50
martinhamborg

Hallo Eva88, ich hatte gehofft, es kommt noch ein positive Wendung. Es macht mich sprachlos, was Sie alles erleben mussten. Jetzt wo Ihr Vater offiziell als voll geschäftsfähig begutachtet wurde, bleiben Ihnen vermutlich nur noch rechtliche Schritte übrig, wenn noch etwas zu regeln ist. Sie haben so viel gekämpft und so viel durchgemacht, haben Sie Menschen, die Ihnen beistehen. Haben Sie Zeit und Raum, auch für das Verloren und Zerstörte zu trauern? Schreiben Sie uns gern, wenn es weider etwas Neues gibt. Ihr Martin Hamborg

02.06.2020 | 23:33
hanne63

Hallo Eva88,
es hat mich auch sprachlos gemacht, wie es nun ausgegangen ist....und deshalb hab ich nichts mehr dazu geschrieben...
nachdem nun Herr Hamborg geantwortet hat...
möchte ich Ihnen doch noch schreiben....
es gibt ein Sprichwort: vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand...
das meint: man weiß nie..wie es ausgeht...
ich selbst habe die Erfahrung gemacht...das es hilfreich ist..sie selbst genau zu überlegen...ob man die Kraft und die finanziellen Mittel hat...rechtliche Schritte zu gehen....aber wenn die Chancen gut stehen....dann sollte man die Kraft haben...

viele liebe Grüße
hanne63



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker