Navigation und Service

Direkt zu:

Hauptmenü

Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie"

Bild: Ratgeberforum "Prävention, Diagnose und Therapie" Die Diagnose Demenz wirft viele Fragen auf. Hätte die Erkrankung verhindert werden können? Ist sie therapierbar? Und worauf sollte man bei der Behandlung achten? Im Ratgeberforum „Prävention, Diagnose und Therapie“ geben zwei Experten Antworten: Dr. Marc Lässer, Neuropsychologe und assoziierter wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sektion Gerontopsychiatrie der psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg, moderiert das Forum zusammen mit Dr. Elmar Kaiser. Als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie leitete er bis Anfang 2012 die Gedächtnisambulanz der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg.

Autor Krampfanfall bei Demenz
14.01.2020 | 09:48
hanne63

Guten Tag,
mein Vater ist weit über 80 und schwer dement. Jetzt wurde er mit einem Krampfanfall in ein Krankenhaus eingewiesen. Ich bin nicht vor Ort und wurde bis jetzt nur davon informiert.
Was kann das sein und wie verläuft insoweit eine Behandlung?

19.01.2020 | 20:43
marclaesser

Sehr geehrte Hanne63,

ich nehme an, dass sie mittlerweile schon etwas mehr Informationen bekommen haben. Auf eine Ursache zu schliessen wäre aufgrund ihrer Informationen reine Spekulation. Im Rahmen einer Demenz sind epileptische Anfälle durchaus möglich, es gibt aber auch eine Reihe anderer möglicher Ursachen (kleine Schädigungen im Gehirn, gefässbedingte Veränderungen, etc...) und nicht selten wird gerade bei älteren Patienten auch keine wirkliche Ursache identifiziert. In der Regel ist ein solch epileptisches Geschehen medikamentös gut behandelbar.

Scheuen Sie sich nicht dem behandelnden Arzt ihre offenen Fragen zu stellen.

Ihnen und ihrem Vater vorerst alles Gute,
freundliche Grüsse,

Marc M. Lässer



Grafik FacebookGrafik TwitterRSS-Feed:Grafik RSS-SymbolAbonnieren: Grafik Facebook Grafik Twitter Grafik YoutubeDrucken:Grafik Drucker